Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

ein ziemlich kurzer Newsletter. Nichts los? Auswirkung des Teil-Lockdowns? Mitnichten. Denn im Erzbistum wird an vielen Stellen überlegt und geplant, wird gebastelt und geschraubt.
Nur ein Beispiel: Digitale Krippe? Kein Problem. Analoge Krippe, gut sichtbar, vor der Kirche? Schon eine Herausforderung. Die wächst, wenn man das vertraute Terrain verlässt und die Krippe andernorts aufstellt – etwa dort, wo Menschen auf dem Weg sind.

Mit besten Wünschen– auch im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen – für ein feines Finale des Kirchenjahres und einen guten Start in den Advent
Thomas Kroll



Exerzitien im Alltag - im Advent 2020

Warum bis Aschermittwoch warten? Warum nicht den Corona-Advent für eine ›spiritual challenge‹, für eine geistliche Herausforderung nutzen? Alles Weitere unter https://weihnachten.erzbistum.hamburg/exerzitien

Wer bei den Exerzitien in den Tagen vor Weihnachten eine spirituelle Begleitung wünscht, wendet sich an Dr. Thomas Kroll, kroll@erzbistum-hamburg.de. Er bringt Sie mit einer oder einem aus dem Kreis der geistlichen Begleiter_innen in Kontakt.



35 mal werden wir noch wach...

Nochmals der Hinweis auf die Homepage https://weihnachten.erzbistum.hamburg

Da hat sich seit dem letzten Newsletter viel getan. Wer genau hinschaut, findet
etwa unter ADVENT bzw. WEIHNACHTEN ZUM MITSINGEN Klavierbegleitungen für fast alle
Advents- und Weihnachtslieder im Gotteslob (vgl. 218-264 bzw. 723-748 und 848
im Diözesanteil der Nordbistümer). Allein das Zuhören lohnt; Mitsingen um so mehr.



Gott im flow erleben? Mehr dazu im Begleitmaterial für die Exerzitien im Alltag 2021, erhältlich ab 8. Dezember

Die neue ExiAll-Mappe, genauer: die Kartensammlung samt Begleitheft für Exerzitien im Alltag, zum Beispiel vor Ostern 2021, trägt den Titel »Ich bin da. Still werden, wahrnehmen, aufmerksam sein für sich und Gott. Kontemplative Exerzitien im Alltag«. Gottes Zusage am brennenden Dornbusch gilt für die Übenden als Einladung, ganz bei sich zu sein, präsent im Hier und Jetzt.

Konkret leiten 21 doppelseitig bedruckte Karten durch vier Exerzitienwochen, geben Anregungen, laden zu einfachen Körperübungen ein, stellen Fragen. Hier das Frontbild, hier ein Einblick in das Material.

Ab 8. Dezember 2020 ist der Schuber mit Karten und Begleitheft zum Preis von 6 € pro Exemplar (zzgl. Versandkosten) erhältlich als Einzel- und Sammelbestellung bei

geist+reich. Fachgeschäft für Religion und Spiritualität
Am Mariendom 5
20099 Hamburg
Tel. (040) 79 30 63 56
hamburg@geist-reich-online.de

Noch die Antwort: »Kontemplation« ist ein altes Wort für neudeutsch »im flow sein«. Weiter notieren die Autoren der Mappe: »Den Begriff ›kontemplativ‹ gebraucht man heute noch, wenn man einen bestimmten Zugang zum Glauben beschreibt. In ihm nähert man sich Gott nicht durch Nachdenken und die Auseinandersetzung mit Texten an, sondern durch folgende Haltung oder Ausrichtung: im Hier und Jetzt sein, sich wahrnehmen, wie man im Augenblick da ist, sich annehmen, so wie man ist, und auf Bewertungen verzichten. Man muss nichts leisten und nichts herstellen, sondern kann einfach geschehen lassen, sein lassen und anschauen, was sich zeigt.«



Warum ist es am Rhein so schön?

Finden Sie's heraus – etwa bei Exerzitien unterwegs! Die finden 2021 vom 27. bis 31. Juli (Tour 1) sowie vom 19. bis 24. September (Tour 2) statt. Beide Male geht es an den Mittelrhein nach Bingen. Dort treffen zwei unterschiedliche Linien der deutschen Jakobswege aufeinander.

Hier genauere Informationen für Tour 1, hier für Tour 2. Voranmeldungen sind nach wie vor möglich bei Frau Baumann, Tel. (040) 24877-460, baumann@erzbistum-hamburg.de
(Es wird vorerst nur eine Warteliste geführt, um neuen Interessierten die Chance einer Teilnahme zu ermöglichen. Geben Sie bitte an, an welcher Veranstaltung Sie teilnehmen möchten. Doppelnennungen erhöhen Chancen aufseiten der Teilnehmenden und Flexibilität aufseiten der Veranstalter.)



Onlinelizenzen in der Medienstelle

Wer bei Digitalisierung im Erzbistum nur an IT-Abteilung und Zoom-Konferenzen denkt, hat die leise Revolution in der Medienstelle verpasst. Dort findet man mehr und mehr Filme, die man – jetzt kommt's – mit dem Recht der öffentlichen Vorführung (!) streamen, ja downloaden kann. Warten auf den Paketdienst war früher. Mehr hier.



Weitere Informationen sowie Hinweise anderer Anbieter

Wieder ein Filmtipp aus der Medienstelle, diesmal zur 14minütigen Dokumentation »Himmel, was trennt sie eigentlich noch?«. Darin geht um zentrale Themen im weiten Feld des neuen Ökumenebeauftragten Stephan Dreyer – Glückwunsch! – und um einen »spielerischen Schlagabtausch« zwischen einem evangelischen und einem katholischen Pfarrer. Mehr hier.

Die Katholische Glaubensinformation zeigt sich neu, frisch und erweitert im Internet. Schauen Sie gern mal genauer hin unter https://www.kgi-hh.de. Dann stoßen Sie auch auf die Einladung zum Pilgern rund um den Ratzeburger See am 9. Januar 2021.

Das Rahmenkonzept Hochschulpastoral für das Erzbistum Hamburg finden Sie hier

»Noch ist nichts entschieden«, tönt es aus Frankfurt seit dem Martinsfest. Daher finden Sie unter https://www.oekt.de/fuereuch (noch) viele Informationen zum 3. Ökumenischen Kirchentag Mitte Mai 2021.

Die Katholische Familienbildungsstätte in Hamburg ist trotz Corona geöffnet und hält interessante Angebote für Sie bereit. Hier mehr.

Schon gewusst? 2021 ist ein Festjahr dank 1700 Jahre jüdischen Lebens in Deutschland. Daher die ökumenische Aktion gegen Antisemitismus mit dem Titel »#beziehungsweise: jüdisch und christlich – näher als du denkst«. Inspirierend – mehr hier – die bemerkenswerte Plakataktion.