Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

richtig kalt ist es noch nicht geworden in den letzten Tagen, aber die Dunkelheit greift zunehmend um sich. Ja, der November mag durchaus düster erscheinen und voller Nebel daherkommen. Trostlos aber ist er in den Augen von Christinnen und Christen nicht, wird er doch von zwei Hoffnungsfesten umrahmt. Allerheiligen nährt die Sehnsucht nach Vollendung, Christkönig die Hoffnung auf Frieden.
Was ist davon im nüchternen Alltag zu spüren – jenseits glanzvoller Feste? Wie werden Sehnsucht und Hoffnung konkret in Ihrem Leben, an Orten kirchlichen Lebens, in Gremien und Gemeinden, in Pfarreien und Pastoralen Räumen? Welche dieser Hoffnungszeichen wirken auch außerhalb der Kirche? Welche Spuren der Sehnsucht sind auch für die hilfreich, die sich weder Christ noch Christin nennen?

Einen lebendigen November sowie einen guten Start in den Advent wünscht – auch im Namen der Kolleginnen und Kollegen –

Thomas Kroll



Exerzitien im Alltag im Advent

Ökumenisches Forum HafenCity: Ökumenische AlltagsExerzitien im Advent

Vier Wochen – vier Lieder: Darum geht es einmal mehr bei den Ökumenischen AlltagsExerzitien im relativ kurzen Advent. Man trifft sich jeweils donnerstagabends (6. / 13. und 20. Dezember) unter der Leitung von Pastorin Corinna Schmidt (mennonitisch / Geistliche Leitung des ÖFH) und Dr. Thomas Kroll (römisch-katholisch / Mitglied im Vorstand des ÖFH). Das obligatorische Einführungstreffen findet statt am Freitagabend, den 30. November in der Kapelle des Ökumenischen Forums HafenCity, Shanghaiallee 12, 20457 Hamburg.

Alle Treffen beginnen um 19 und enden gegen 21 Uhr. Die Teilnahme ist nur möglich nach Anmeldung bei Pastorin Corinna Schmidt, Tel. (040) 36 90 02 - 782, pastorin@oekumenisches-forum-hafencity.de
Die Informationspostkarte findet man hier, das entsprechende Plakat hier

»Geistlicher Übungsweg im Advent« – Publikation der Nordkirche

Wer Exerzitien im Alltag in den Wochen vor Weihnachten anbieten möchte, kann auf ein neues Buch zugreifen, das der Gemeindedienst der Nordkirche Mitte September herausgibt. Es trägt den Titel »Nur durch ein Ja – unterwegs mit Maria. Geistlicher Übungsweg im Advent« und enthält Material und Impulse für vier Adventswochen.

Weitere Informationen unter: https://www.gemeindedienst-nordkirche.de/spiritualitaet/oekumenische-exerzitien.html

 



ExiAll 2019 – ökumenische Exerzitien im Alltag

Für die ökumenischen Exerzitien im Alltag erstellen derzeit Kolleg_innen aus dem Bistum Osnabrück die Texte für das nächste Jahr. Die Begleitmappe für 2019 trägt den Titel »HalteStille – hier und jetzt«. Die Assoziation zur »Haltestelle« ist beabsichtigt; denn (An-)Halten, Entschleunigung und Stille sind wichtige Elemente im Exerzitienprozess.
Bewusst nutzt das Autor_innen-Team das Wortfeld »halten« mit dessen verschiedenen Aspekten und vielfältigen Wortkombinationen. So sind die vier Wochen überschrieben mit »innehalten« – »sich aufhalten« – »sich verhalten« – »erhalten«. Für jede Woche gibt es vier Impulse – jeweils bestehend aus einem biblischen Text, einem Kon-Text, einer Übungsanleitung und einem Gebet.

Den Waschzettel zur Publikation finden Sie hier, eine Übersicht über die vier Wochen hier, eine Leseprobe sowohl hier als auch hier.

Die Auslieferung ist für Anfang Dezember geplant. Der Aschermittwoch fällt im kommenden Jahr auf den 6. März.



Fachbereich Familie.Beziehung.Lebenswege

FilmEinkehrtag für Frauen am Nikolaustag 2018: Maria Magdalena – Jüngerin Jesu und Zeugin der Auferstehung Christi

Der Film »Maria Magdalena« kam im Frühjahr 2018 in die Kinos, fand aber in katholischen Kreisen (zu) wenig Beachtung. Zugegeben: Kein Meisterwerk, aber ein Film, mit dem die Auseinandersetzung lohnt. Das geschieht am Nikolaustag in Kooperation mit der Internationalen christlichen Frauengruppe St. Georg, mit der kfd Region Hamburg, Stadtverband Hamburg und mit der Ev.-Lutherischen Kirchengemeinde Stellingen.

Termin: 6. Dezember 2018 von 10 bis 17 Uhr
Ort: Kath. Trauerzentrum und Kolumbarium St. Thomas Morus, Koppelstr. 16, 22527 Hamburg
Leitung: Margit Braun und Dr. Thomas Kroll (Pastorale Dienststelle, Hamburg)
Kosten: 25 €
Anmeldung: Frau Ringwelski, Tel. (040) 24877-270, ringwelski@erzbistum-hamburg.de
Weitere Informationen zur Tagesstruktur, zu Impulsfragen etc. hier




Ein Mann wie ein Baum: „geerdet und verbunden" – Nütschauer Männersamstag

Bäume sind sehr alte Lebewesen. Immer wieder haben Menschen in den unterschiedlichen Bäumen auch Bilder für das eigene Leben entdeckt: in der Langsamkeit von Wachstum und Reifung, in ihren Wurzeln und in der Kommunikation untereinander, in der unterschiedlichen Beschaffenheit des Holzes und in der Größe ihrer Gestalt.
Der Baum des Lebens steht am Anfang und Ende der Bibel. Im Psalm 1 wird der Baum zum Bild eines gerechten Mannes.
Spirituelle Impulse strukturieren den jeweiligen Tag, den wir im Freien und im Haus Raphael für Männer verbringen.
Bitte wetterentsprechende Kleidung und Schuhe mitbringen.

Termin: Samstag, 15. Dezember 2018, 10 bis 17 Uhr
Ort: Kloster Nütschau / Haus Raphael, Schloßstr. 26, 23843 Travenbrück
Leitung: Ludger Nikorowitsch (Pastorale Dienststelle, Hamburg), Josef van Scharrel OSB (Haus Raphael)
Kooperationspartner: Kloster Nütschau
Kosten: 25 € (inkl. Verpflegung)
Anmeldung: Kloster Nütschau / Haus St. Ansgar, Tel. (04531) 50 04-140 oder termine@haus-sankt-ansgar.de
Anmeldeschluss: Samstag, 8. Dezember 2018





Mann halt an – wo gehst du hin?!
Ein Tag für Männer aus der Pfarrei „Zu den Lübecker Märtyrern"

Dieser Samstag soll am Jahresbeginn den Alltag und dessen scheinbare Selbstverständlichkeiten noch einmal unterbrechen. Für Männer ist es manchmal herausfordernd, eine gute Balance der unterschiedlichen Lebensbereiche zu finden, z. B. zwischen Beruf und Familie, zwischen persönlichen Interessen sowie Begabungen und Pflichten gegenüber der Gemeinschaft. Um einen guten Anfang im neuen Jahr für sich, für neue Wege und gemeinsame Ideen zu nehmen, braucht es fruchtbare Unterbrechungen und aufmerksames Innehalten.
Spirituelle und thematische Impulse strukturieren den Tag, den wir draußen und im Haus Raphael verbringen. Bitte wetterentsprechende Kleidung mitbringen!

Termin: Samstag, 19. Januar 2019, 10 bis 17 Uhr
Ort: Kloster Nütschau / Haus Raphael, Schloßstr. 26, 23843 Travenbrück
Leitung: Ludger Nikorowitsch (Pastorale Dienststelle, Hamburg), Br. Josef van Scharrel OSB (Haus St. Raphael), Bernhard Witte (Kath. Familienbildungsstätte Lübeck)
Kosten: 25 € (inkl. Verpflegung)
Anmeldung: Kath. Familienbildungsstätte Lübeck, Tel. (0451) 47992981, info@fabiluebeck.de 
Anmeldeschluss: 11. Januar 2019



Kinokreis Hamburg

Gelungener Start am Dienstag, den 16. Oktober 2018. Auf dem Programm stand DIE DEFEKTE KATZE (Deutschland 2018 • Regie: Susan Gordanshekan • 97 Minuten).
Wer andernorts allein oder mit anderen den Film ebenfalls sehen und anschließend ins Gespräch kommen möchte, findet hier drei Impulsfragen sowie hier persönliche Fragestellungen für den Heimweg und die Tage danach.

Nächste Termine: Dienstag, 20. November 2018 und Dienstag, 18. Dezember 2018
Alles Weitere zu Film- und Kinoauswahl, Uhrzeiten, Anmeldung etc. – hier die Werbepostkarte zum Versenden – finden Sie immer wieder auf folgender Homepage mit dem ungewöhnlichen, aber gut merkbaren Titel www.gottimkino.de
Dort sind auch Film-Veranstaltungen verlinkt, die an anderen Orten im Erzbistum Hamburg stattfinden. Weitere Hinweise werden gerne aufgenommen.
Sollten Sie Interesse, Lust und Zeit haben für einen Kinokreis in Ihrer Region, an Ihrem Ort, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit Dr. Thomas Kroll, Tel. (040) 24877-461, kroll@erzbistum-hamburg.de

Beim Kinokreis Hamburg, so der Arbeitstitel, geht es darum, als Christ_innen und Menschen guten Willens am Diskurs über aktuelle Spielfilme teilzunehmen, gemeinsam spirituelle Impulse und theologische Themen auf der Leinwand zu entdecken und darüber miteinander in (Glaubens-)Gespräche zu kommen. Jeden dritten Dienstag im Monat geht es gemeinsam mit anderen Interessierten ins Kino, um dort zu sichten, wovon zeitgleich in den Feuilletons die Rede ist.
Bis Mitte des Monats wissen wir meist noch nicht, wohin es beim nächsten Mal geht – und was zu sehen ist. Per Internet sowie E-Mail aber sind und bleiben wir in Kontakt.



Save the date: Einstimmung auf den Weltgebetstag

Im Mittelpunkt des Weltgebetstages 2019 steht das Land Slowenien, seit 1991 unabhängiger Nationalstaat. Als Bibelvers wurde für das kommende Jahr »Kommt, alles ist bereit!« (Lk14,17) zugelost. Wie kommt beides zusammen? Wie Slowenien begegnen in Musik und Film?

Termin: Samstag, 19. Januar 2019 von 10 bis 17 Uhr
Ort: Katholisches Trauerzentrum St. Thomas Morus, Koppelstr. 16, 22527 Hamburg-Stellingen
Referent_innen: Dr. Michael Becker, Margit Braun, Dr. Thomas Kroll (Pastorale Dienststelle, Hamburg)
Kosten: 20 €
Anmeldung: Frau Ringwelski, Tel. (040) 24877-270, ringwelski@erzbistum-hamburg.de



Kooperation missio / kfd

Vortrag zum Thema »Die Situation der Frauen und Mädchen in Nicaragua«

Frau Dr. Huber ist Theologin (Arbeitsschwerpunkte: Feministische Befreiungstheologie in Lateinamerika, Projekte für die Förderung von höherer Bildung und Berufsbildung von Frauen, Förderung und Durchsetzung von Frauenrechten in Nicaragua und Guatemala) und Gründerin von »MIRIAM-Bildungsprojekt zur Frauenförderung« in Nicaragua.

Der Verein vergibt jährlich Stipendien an Frauen aus wirtschaftlich schwierigen Verhältnissen in Nicaragua und Guatemala. Spezielle Unterstützung gilt Frauen aus ländlichen Gebieten, indigenen Frauen (Mayas) und alleinerziehenden Müttern. Die Stipendiatinnen werden in begleitenden Workshops zu Promotorinnen für Gewaltprävention ausgebildet.

Die Anwältinnen und Psychologinnen des Projekts bieten von Gewalt Betroffenen rasche und effiziente Unterstützung und führen im Projektgebiet eine Reihe von Workshops zur Gewaltprävention durch.

Termin: Montag, 10. Dezember 2018, 19 bis 21.30 Uhr
Ort: St. Ansgar Haus, Schmilinskystraße 78, 20099 Hamburg
Referentin: Dr. theol. Doris Huber, Österreich
Anmeldung: Frau Ringwelski, Tel. (040) 24877-270, kfd@erzbistum-hamburg.de 
Die Teilnahme ist kostenlos
Weitere Informationen finden Sie hier



Referat Kinder und Jugend

KuJ / Fachbereich Freiwilligendienste

Aktueller Jahrgang im FSJ und BFD des Erzbistums Hamburg

Derzeit sind 156 überwiegend junge Menschen in einen Freiwilligendienst innerhalb einer Einrichtung des Erzbistums Hamburg oder eines katholischen Verbands gestartet. Vereinzelt finden noch Bewerbungsgespräche statt, einige Einrichtungen warten auch noch auf mögliche Bewerber_innen.
Sollten Sie jemanden kennen, der/die auf der Suche nach einem Freiwilligendienst-Platz ist, machen Sie diese oder jenen gerne auf uns aufmerksam. Das gilt natürlich auch im Hinblick auf den kommenden Jahrgang ab August 2019.




Treffen für alle ehemaligen Freiwilligen

Im Advent findet das nächste Ehemaligentreffen statt. Eingeladen sind ehemalige Freiwilligen all der vielen Jahrgänge, die einen Freiwilligendienst unter Vermittlung des Fachbereichs gemacht haben. Das Treffen bietet eine gute Gelegenheit des Wiedersehens und Kennenlernens. Neben adventlichem Beisammensein wird es die Möglichkeit geben, kleine Last-Minute-Weihnachtsgeschenke zu basteln.
Um besser planen zu können, wird um Anmeldung gebeten.

Termin: Samstag, 8. Dezember 2018, ab 15.30 Uhr
Leitung: Lena Rehaag
Ort: Räume der Freiwilligendienste, Lange Reihe 2, 3. Stock, Hamburg
Kosten entstehen nicht.
Anmeldung: Lena Rehaag, lena.rehaag@jugend-erzbistum-hamburg.de




Fachtag für Anleiter_innen: Ziele und Kompetenzentwicklung

Freiwilligendienste sind an Lernzielen orientierte Hilfstätigkeiten. Dabei werden die Freiwilligen von Fachkräften, den sog. Anleiter_innen unterstützt. Mit der Veranstaltung bieten wir eine Plattform für die Frage, wie individuelle Ziele und Kompetenzentwicklung als Anleiter_in im Blick behalten werden können.
Die Freiwilligen sollen sich zu Beginn der Dienstzeit Lernziele setzen. Diese Lernziele sind hilfreich, um als Anleiter_in gemeinsam mit den Freiwilligen auf die Kompetenzentwicklung im Freiwilligendienst zu schauen und die Motivation der Freiwilligen zu stützen. Am Fachtag sollen Ziel- und Kompetenzentwicklung und eine entsprechende Begleitung im Mittelpunkt stehen. Dazu werden entsprechende Arbeitshilfen zur Verfügung gestellt. Im Ausblick geht es ferner um die Erstellung von Beurteilungen und Arbeitszeugnissen, die in den Lernzielen ein gutes Fundament finden. Darüber hinaus wird es Zeit für einen allgemeinen Austausch geben.

Termin: Donnerstag, 17. Januar 2019, 10 bis 15.30 Uhr
Leitung: Michaela Sendef und Tobias Weiske
Ort: Bildungs- und Gästehaus St. Ansgar, Schmilinskystraße 78, 20099 Hamburg
Kosten: kostenfrei für Teilnehmende aus Einsatzstellen im Erzbistum Hamburg
Anmeldeschluss: 11. Januar 2019
Weitere Infos und Flyer zur Veranstaltungsreihe unter https://jugend-erzbistum-hamburg.de/kalender/135-ziele-und-kompetenzentwicklung-im-fsj-und-bfd




KuJ / Fachbereich Spiritualität

Werkwoche: Besinnliche Tage zum Jahreswechsel

Verbringe auch Du besinnliche Tage über Silvester mit anderen jungen Menschen im Kloster Nütschau! Besinnliche Tage zum Jahreswechsel, Zeit für Gespräche, Zeit zum Nachdenken, gemeinsame Tage mit Spiel, Spaß, Ruhe, Tanz, Musik, Theater, Film, Meditation, Bibelarbeit, Party, Werken, Basteln, Spaziergang, frei sein, kreativ sein und natürlich mit einer Menge guter Laune.

Termin: Donnerstag, 27. Dezember 2018, 15 Uhr bis Dienstag, 1. Januar 2019, 13 Uhr
Anmeldeschluss: 1. Dezember 2018
Kosten: 110 € (100 € für Mitglieder der KLJB)
Alter: ab 15 Jahre
Ort: Kloster Nütschau, Haus St. Ansgar, Schloßstraße 26, 23843 Travenbrück
Ansprechpartner: Ann-Kathrin Berndmeyer, spiritualität@jugend-erzbistum-hamburg.de




Silvesterkurs Ü24: Gemeinsamer Jahreswechsel für junge Erwachsene ab 24 Jahren

Wir wollen den Jahreswechsel gemeinsam in Nütschau erleben. Für diese Tage gibt es ein Thema, zu dem wir inhaltlich arbeiten wollen. Es wird außerdem genügend Zeit geben für Austausch, Musik, Stille, Gebet und vieles mehr. Natürlich kommt auch der (persönliche) Rückblick auf das vergangene Jahr nicht zu kurz.

Termin: Freitag, 28. Dezember 2018, 12 Uhr bis Dienstag, 1. Januar 2019, 14 Uhr
Anmeldeschluss: 1. Dezember 2018
Kosten: 120 €
Alter: ab 24 Jahre
Ort: Kloster Nütschau, Haus St. Ansgar, Schloßstraße 26, 23843 Travenbrück
Ansprechpartner: Ann-Kathrin Berndmeyer, spiritualität@jugend-erzbistum-hamburg.de  
Den Flyer zu den Veranstaltungen rund um den Jahreswechsel finden Sie hier



Trauerzentrum St. Thomas Morus in Hamburg

Vortrag und Gespräch mit Frau Imme Bruß

Einmal noch ist im Herbst Frau Imme Bruß zu Gast im Trauerzentrum. Sie schreibt von sich: »Ich liebe es, zu lernen und ich liebe Vielfalt.« Es wundert daher nicht, dass Frau Bruß als Heilpraktikerin für Psychotherapie und Coach arbeitet, u.a. als NLP-Trainerin und Reiki-Lehrmeisterin an den Start geht und sich gut auskennt mit verschiedenen Formen der Massage und Aromatherapie.

Am Donnerstag, 22. November 2018 steht von 18 bis 20 Uhr als Thema an: »Auf Augenhöhe um Hilfe bitten oder anbieten«. Frau Bruß verdeutlicht, wie man selbstbewusst und erfolgreich Bedürfnisse kommunizieren kann – und auf diese Weise für Klarheit sorgt sowie vertrauensvolle Beziehungen schafft.

Termin: 22. November 2018 von 18 bis 20 Uhr
Ort: Kath. Trauerzentrum und Kolumbarium St. Thomas Morus, Koppelstr. 16, 22527 Hamburg
Kontakt: Diakon Klinkhamels, Tel. (040) 5400 1435 (www.trauerzentrum-hamburg.de





Flyer mit vielen Hinweisen

Hinweise auf weitere Veranstaltungen, die Termine für das regelmäßige Trauercafé »Vergiss mein nicht«, das allmonatliche Totengedenken »Zuversicht in der Trauer«, für das meditative Tanzen an jedem 3. Donnerstag im Monat (Start erst im neuen Jahr, bis dahin fallen die angegebenen Termine aus) sowie für die Veranstaltungsreihe mit dem Titel »Nicht immer reichen Worte aus: Meiner Trauer Farbe geben« mit Kunsttherapeut Frank Rübenkönig finden Sie im Veranstaltungsflyer, der hier zum Download bereitsteht.



Film & Gespräch: Gottesbilder

Drei sehenswerte Filme, die kein festes, fertiges Bild präsentieren, aber vielfältige Anregungen bieten und zu gemeinsamer Auseinandersetzung herausfordern. Im Anschluss an die Filmvorführungen ist jeweils noch Gelegenheit, sich gemeinsam das Erlebte auf der Zunge zergehen zu lassen. Es ist ja immer spannend zu hören, wie andere das Geschehen auf der Leinwand erlebt haben und deuten. Darüber hinaus ist es von Gewinn, sich gemeinsam darüber auszutauschen, welche spirituellen Impulse der jeweilige Film in sich birgt und welche Fragen er an das je eigene Leben stellt.
Am 22. Oktober war »The Return – Die Rückkehr« (Russland 2003) zu sehen, am 5. November »Die Mühle und das Kreuz« (Schweden, Polen 2011). Hier Titel, Kurzkritik und Veranstaltungsdaten für den verbleibenden Termin:

Das brandneue Testament (Belgien, Frankreich 2015)

»Sanft-groteske Komödie, die die biblische Schöpfungsgeschichte dahingehend »korrigiert«, dass sie Gottes Tochter Ea gegen ihren misanthropisch-despotischen Vater, der mit Frau und Kind in Brüssel wohnt, ins Feld schickt. Das zehnjährige Mädchen wirbelt Gottes sadistische Weltordnung durcheinander, als es den Menschen ihr genaues Todesdatum enthüllt. Die fein ziselierte Fabel steckt voller aberwitziger Ideen und inszenatorischer Einfälle, wobei sich hinter ihrem mitunter schwarzen Humor großzügige Menschlichkeit sowie die fast kindliche Sehnsucht nach einer besseren Welt offenbaren. Die Inszenierung greift tabuisierte Themen wie Armut, Krankheit, Gewalt, Sex und Suchtverhalten auf und hinterfragt nicht zuletzt die Rolle von Frauen in Bibel und Gesellschaft.« (filmdienst.de)

Termin: Montag, 19. November 2018 um 19 Uhr
Ort: Katholisches Trauerzentrum St. Thomas Morus, Koppelstr. 16, 22527 Hamburg-Stellingen
Referent: Dr. Thomas Kroll (Mitglied der kath. Filmkommission für Deutschland / Pastorale Dienststelle)
Eintritt: Der Eintritt ist frei, denn das Wesentliche kann man nicht kaufen.



Save the date: Come along, sing your song!

Fünf Jahre Gotteslob. Fünf Jahre feine neue Lieder neben guten alten Weisen. Kirchenmusiker_innen aus Hamburger Pfarreien stellen vor, was ihnen im neuen Gotteslob lieb und teuer ist. Gemeinsam mit den Moderatoren laden sie ein zum Mitsingen von funkelnden Melodien und ungehobenen Schätzen.
Wer gerne singt, ist herzlich eingeladen. Wer sich vorab anmeldet, kann ein Wunschlied angeben und bei der Verlosung vor Ort gewinnen.

Termin: Montag, 4. Februar 2019, 19 bis 21 Uhr

Ort: Ökumenisches Forum HafenCity, Shanghaiallee 12, 20457 Hamburg
Moderation: Norbert Hoppermann und Dr. Thomas Kroll (Pastorale Dienststelle, Hamburg)
Kosten: Der Eintritt ist frei.
Anmeldung: Frau Baumann, Tel. (040) 24877-460, baumann@erzbistum-hamburg.de
 



Papstfilm-DVD ab 15. November 2018 im Handel

Wim Wenders' Dokumentarfilm PAPST FRANZISKUS – EIN MANN SEINES WORTES haben inzwischen knapp 500.000 Menschen im Kino erlebt. Wer den Weg in den dunklen Andachtsraum nicht geschafft hat, kann ab Mitte November auch daheim das filmische Porträt auskosten. Wenders' Film ist laut Presseheft »eine persönliche Reise mit Papst Franziskus und nicht so sehr ein Film über ihn. Im Zentrum dieses Porträts stehen die Gedanken des Papstes, alle ihm wichtigen Themen, aktuelle Fragen zu globalen Herausforderungen und sein Reformbestreben innerhalb der Kirche.«

Anregungen für Gespräche anlässlich des Films und zur persönlichen Reflexion findet man in der Handreichung Nr. 1 zum Pastoralen Orientierungsrahmen auf den Seiten 115 bis 118 sowie hier.

Im Rahmen der kommenden Sankt-Ansgar-Woche, der Festwoche Hamburger Katholikinnen und Katholiken, wird PAPST FRANZISKUS – EIN MANN SEINES WORTES einmal mehr auf großer Leinwand zu sehen sein – unter Beteiligung von Experten aus dem Strategiebereich Missionarische Kirche der Pastoralen Dienststelle.

Termin: Donnerstag, den 7. Februar 2019 um 19 Uhr
Ort: Gemeindehaus Heilig-Kreuz (Volksdorf), Farmsener Landstr. 181, 22359 Hamburg
Leitung: Dr. Angelika Huck-Derwahl (Diözesanpastoralrat), Jens Ehebrecht-Zumsande und Dr. Norbert Nagler (Pastorale Dienststelle, Hamburg)



Informationen weiterer Anbieter

Informationen zu einer Bildungsreise des Krankenhauses St. Adolf-Stift nach Rom und Assisi finden Sie hier

Informationen zu Veranstaltungen zum Thema »Messianische Texte im Alten Testament« im Kleinen Michel finden Sie hier

Informationen zu Veranstaltungen im Kloster Nütschau finden Sie hier

Informationen zu einem Besinnungstag der Gemeinschaft Christlichen Lebens im Advent finden Sie hier

Hinweise zu Materialien für den Weltmissionstag der Kinder finden Sie hier

Hinweise auf eine Fortbildung zur Capacitar-Methode finden Sie hier