Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

Mitte November entdecke ich in Berlin vor der Front eines Eckhauses ein riesiges Plakat, gut zehn mal dreißig Meter groß. Wo sonst für iPhones und Babylon Berlin geworben wird, ist nun zu lesen: »Schnell versöhnen, bevor's hip wird.« Dazu weihnachtliches Ambiente: Brandenburger Tor, Häusersilhouetten und Tannen in Weiß vor rotem Hintergrund.

Verkündigung mal ganz anders? Nicht genug: Unten links der Hinweis auf www.penny.de/versoehnung. Dort findet man einen Kurzfilm, keine zwei Minuten lang: Eine ältere Frau macht sich auf den Weg zu einer jüngeren, mit der sie sich zerstritten hat. Nur ein paar Schritte, doch eine schwierige innere Reise.
Mein Tipp: Jetzt runterladen und bei guter Gelegenheit, gerne erst 2018, gemeinsam sichten und miteinander auf der Zunge zergehen lassen, etwa im Rahmen eines (Buß-)Gottesdienstes. Dann singt sich vielleicht leichter: »Christ ist erschienen, uns zu versühnen«?!

Feiern und genießen Sie ein wunderbares Fest der Menschwerdung Gottes!

Das wünscht Ihnen – auch im Namen aller Kolleginnen und Kollegen –

Thomas Kroll



Erneuerungsprozess

Informationen zum aktuellen Stand: Abschluss der Konsultationsphase

Der 1. Entwurf zum Pastoralen Orientierungsrahmen für das Erzbistum Hamburg liegt seit Spätsommer 2017 vor. In zwei Kapiteln – »Theologische Vergewisserung« (1.) und »Haltungen« (2.) – geht er auf die Leitfrage ein: Wie sollen wir im Erzbistum Hamburg missionarisch Kirche sein?

Im Laufe des Herbstes wurden mit Hilfe von Hörprozessen zahlreiche Männer und Frauen in Pfarreien, Gemeinden und Orten kirchlichen Lebens, in Gremien, Berufsgruppen und Verbänden befragt. Diese Konsultationsphase wurde Ende November abgeschlossen.

Die vielen Rückmeldungen wurden zusammengeführt und bildeten die Grundlage für einen weiteren Meilenstein im Erneuerungsprozess. Am 8. Dezember 2017 hat Erzbischof Dr. Heße mit einer Gruppe von ca. 45 Delegierten aus unterschiedlichen Gruppen, Projekten und Bereichen unseres Erzbistums einen weiteren Hörprozess durchgeführt. Auf dieser Grundlage entsteht derzeit der 2. Entwurf des Pastoralen Orientierungsrahmens.


Wie es weitergeht

Im neuen Jahr geht es dann mit einem weiteren Meilenstein weiter: Zum 20. Januar 2018 hat Erzbischof Dr. Heße eine größere Gruppe von rund 180 Delegierten eingeladen. Sie vertreten die verschiedenen Projekte, Gruppen und Einrichtungen unseres Erzbistums. Auf Grundlage des 2. Entwurfs zum Pastoralen Orientierungsrahmen wird dann gemeinsam das noch ausstehende 3. Kapitel erarbeitet.
Dieses dritte Kapitel geht unter der Überschrift »missionarische Ausrichtungen« den Fragen nach:

Wie führen uns die theologischen Grundlagen und Haltungen (Kapitel 1 und 2) ins Handeln? Welche Schwerpunkte nehmen wir als Kirche im Norden in den Blick? Wie richten wir uns zukünftig aus?

Zum 3. Februar 2018 wird der Erzbischof dann den Pastoralen Orientierungsrahmen in Kraft setzen.

Weitere Informationen zum Erneuerungsprozess finden Sie auf der Homepage des Erzbistums in diesem Bereich: https://www.erzbistum-hamburg.de/ebhh/Unterseiten/Erneuerungsprozess/



Weltgebetstag der Frauen


Einstimmung auf den Weltgebetstag der Frauen

»Gottes Schöpfung ist sehr gut« – Surinam begegnen in Gebet, Film und Musik

Die Einladung zum Weltgebetstag 2018 kommt aus Surinam. Surinam ist das kleinste Land Südamerikas. Es ist ein sehr junges Land, denn die ehemalige niederländische Kolonie ist erst seit 1975 eigenständig.
Bei der Einstimmung auf den Weltgebetstag wenden wir uns dem Land ebenso zu wie der Hl. Schrift – mit Hilfe von Fotos und Filmausschnitten, anhand von Texten und Gebeten. Insbesondere Schöpfungspsalmen kommen in den Blick.

Termin: Samstag, 17. Februar 2018, 10 bis 17 Uhr
Ort: Kath. Pfarrei St. Paulus, Öjendorfer Weg 10, 22111 Hamburg-Billstedt
Referenten: Pastorin Uta Gerstner (Nordkirche), Dr. Martina Skatulla (Fachstelle Schöpfung und Umweltschutz), Dr. Michael Becker und Dr. Thomas Kroll (Pastorale Dienststelle)
Kosten: 20 €
Anmeldung: Frau Baumann, Tel. (040) 24877-460, baumann@erzbistum-hamburg.de 
Anmeldeschluss: 31. Januar 2018



Konzert mit Denise Jannah und Band – Musik aus Surinam

Termin: Freitag, 26. Januar 2018, 19 Uhr

Ort: Hauptkirche St. Petri, Bei der Petrikirche 2, 20095 Hamburg
Kosten: Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten.
Flyer mit allen Informationen hier



Exerzitien im Alltag (ExiAll)


Die Begleitmappe liegt vor

Seit Beginn des Advents liegt die ExiAll-Mappe 2018 zum Verkauf bereit. Sie enthält rund hundert Seiten und trägt den Titel »›Ohne Plan von Gott‹. Ökumenische Exerzitien im Alltag mit Texten von Madeleine Delbrêl«. Vier Wochen, vier Texte der französischen Mystikerin (1904-1964) in Korrespondenz mit vier Texten aus dem Matthäusevangelium.
Madeleine Delbrêl wird gerne als »Mystikerin der Straße« bezeichnet. Aufgrund der missionarischen Ausrichtung ihres Wirkens als Sozialarbeiterin, wegen ihrer poetischen Texte und dank ihrer bodenständigen Alltagsspiritualität gilt sie mancher und manchem auch als mögliche Patin für den Erneuerungsprozess in unserem Erzbistum.
Hier finden Sie das Titelbild, hier das Vorwort, hier den Text »Der Weg durch die vier Wochen« der neuen Exerzitienmappe – für einen ersten Eindruck, was Inhalt und Zielrichtung anbelangt.
Zu beziehen ist die neue ExiAll-Mappe – in bewährter Form: DIN A 5-Heft, quer mit Spiralbindung – zum Stückpreis von 9 Euro über

geist+reich
Fachgeschäft für Religion und Spiritualität
Am Mariendom 5
20099 Hamburg
Tel. (040) 79306356
E-Mail: info@geist-reich-online.de




Begleittreffen im Januar

Zur Einführung in die neue ExiAll-Mappe, für Fragen rund um die Begleitung von ExiAll-Gruppen sowie zum Austausch über Erfahrungen, Anregungen und weitere Fragen finden vor Aschermittwoch (14. Februar 2018) in allen drei Regionen des Erzbistums Begleittreffen statt.

Termin: Montag, 8. Januar 2018, 17 bis 19 Uhr
Ort: Genralvikariat, Freiwilligenzentrum, Am Mariendom 4, 20099 Hamburg
Referent: Dr. Thomas Kroll (Pastorale Dienststelle)

Termin: Donnerstag, 25. Januar 2018, 17 bis 19 Uhr
Ort: Pfarrei St. Anna, Klosterstraße 13, 19053 Schwerin
Referent: Dr. Thomas Kroll (Pastorale Dienststelle)

Termin: Montag, 31. Januar 2018, 17 bis 19 Uhr
Ort: Pfarrei St. Maria/ St. Vicelin, Bahnhofstraße 35, 24534 Neumünster
Referent: Dr. Thomas Kroll (Pastorale Dienststelle)

Anmeldung für alle drei Veranstaltungen: Frau Bärbel Baumann, Tel. (040) 24877-460, baumann@erzbistum-hamburg.de 
Anmeldeschluss: jeweils eine Woche vorher



SAVE THE DATE: Gruppen im Glauben begleiten. Ausbildung zur Begleitung von Exerzitien im Alltag

Bei Exerzitien im Alltag machen sich Menschen auf dem Weg, Spuren von Gottes Wirken in ihrem Leben zu entdecken. Auf diesem gemeinsamen Weg werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Exerzitien im Alltag motiviert und angeleitet, ihren Glauben, ihre Beziehung zu Gott und ihre Bibellektüre zu vertiefen. Hierzu bedarf es qualifizierter Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter. Diese sollen sensibel werden für sich selbst, für Gottes Spuren im Alltag und für den geistlichen Weg anderer Menschen – und so in den Dienst der geistlichen Begleitung hineinwachsen.
Dieser Kurs vermittelt eine Einführung in die Grundlagen geistlicher Begleitung von Exerzitien im Alltag in Gemeinden und Gemeinschaften.

Termin: Samstag, 20. Oktober 2018, 10.30 Uhr bis Sonntag, 21. Oktober 2018, 14 Uhr
Ort: Karmelzelle Finkenwerder, Norderkirchenweg 71, 21129 Hamburg
Referent: P. Dr. Bernhard Heindl SJ (Spiritual des Erzbistums)
Leitung: Dr. Thomas Kroll (Pastorale Dienststelle Hamburg)
Kosten: 50 €
Anmeldung: Frau Baumann, Tel. (040) 248 77-460, baumann@erzbistum-hamburg.de 
Anmeldeschluss: 8. September 2018



Fachbereich Ausbildung ehrenamtlicher liturgischer Dienste

Besinnungswochenende für liturgische Dienste

Wie erfahre ich Gott, den Heiligen Geist? Dabei gilt es zunächst, falsche Gottesbilder, die ich unbewusst in mir trage, aufzudecken und mich von ihnen zu befreien. Der Heilige Geist als »Gott in mir« zeigt mir dann, wie Gott wirklich ist. Er nimmt sich meiner an und beschenkt mich mit seinen Gaben. An zweiten Januar-Wochenende wollen wir diesem Geist nachspüren und uns von ihm entflammen lassen.

Termin: Freitag, 12. Januar 2018, 18 Uhr bis Sonntag, 14. Januar 2018, 13 Uhr
Ort: Edith-Stein-Haus, Invalidenstraße 20, 19370 Parchim
Referent: Dr. Ludger Hölscher (Pfarrer in Ludwigslust)
Kosten: 106 € im DZ, 120 € im EZ
Anmeldung: Frau Costa Ferreira-Wolter, Tel. (040) 24877-331, costaferreira-wolter@erzbistum-hamburg.de
Anmeldeschluss: 31. Dezember 2017
Ablaufplan hier



Einführung in den Sterbesegen

Am Ende des Lebens wird der Mensch »das Zeitliche segnen«. Das Wort signalisiert ein Bedürfnis, sich bewusst zu verabschieden. Der Segen ist dem Menschen an der Schwelle des Todes eine Möglichkeit des Beistandes und der Verabschiedung. Der Kurstag ist die Basiseinführung in die Bedeutung des Segnens und in die Grundform des Sterbesegens.
Vermittelt werden Gestaltungshilfen für Situationen, in denen Angehörige in besonderer Weise des Trostes durch ein Segensritual bedürfen.

Termin: Samstag, 17. Februar 2018, 10 bis 17 Uhr
Ort: Kath. Trauerzentrum und Kolumbarium, Koppelstraße 16, 22527 Hamburg
Referentin: Frau Margret Schäfer-Krebs, Rottenburg
Kosten: 15 €
Anmeldung: Frau Costa Ferreira-Wolter, Tel. (040) 24877-331, costaferreira-wolter@erzbistum-hamburg.de
Anmeldeschluss: 10. Februar 2018



Fachbereich Männer

»Faszination Feuer« – Wochenende für Väter und Kinder von 9 bis 14 Jahre

Feuer ist untrennbar mit unserer Geschichte als Menschen verbunden. Es übt eine große Anziehungskraft auf Jung und Alt aus. Feuer ist uns hilfreich und zugleich so zerstörerisch.
Wir werden gemeinsam viele Feuer entfachen und bewahren. Jeder wird sein Feuer schlagen, auf dass ein Funke sowohl unser inneres als auch unser gemeinsames Feuer entfacht. Während unserer gemeinsamen Zeit suchen wir im Wald nach geeigneten Materialen für unsere Feuer. Wir werden Fackeln bauen, eine Feuershow vorbereiten, uns etwas zum Essen bereiten und auch einfach am Feuer sitzen und kokeln.
Mit gemeinsamen Morgen- und Abendrunden und einer gemeinsamen Gesprächsrunde der Väter.

Termin: Freitag, 23. Februar 2018, 18 Uhr bis Sonntag, 25. Februar 2018, 14 Uhr
Ort: Bildungs- und Begegnungsstätte Schloss Dreilützow, Am Schlosspark 10, 19243 Dreilützow
Referenten: Harald Jäger, Schwerin. Bernhard Witte, Lübeck
Kosten: 190 € pro Familie
Anmeldung: Kath. Familienbildungsstätte Lübeck, Tel. (0451) 709 87-50, info@fabi-luebeck.de
Anmeldeschluss: 26. Januar 2018



Allein in der Wildnis – Waldexerzitien für Männer im Steigerwald

Drei Tage und drei Nächte – nur für Dich in der Natur, mit minimaler Ausrüstung, ohne Ablenkung, fastend, ohne Essen, lediglich mit Wasser. Drei Tage und Nächte – nur für Dich an einem Ort, die Erde unter und der Himmel über Dir. Drei Tage und Nächte – für Leib, Seele und Geist.
Diese Natur- und Selbsterfahrung bildet neben der Vorbereitungszeit und der Nachbereitung des Erlebten den Kern der insgesamt achttägigen Waldexerzitien, die wir im Steigerwald verbringen – in der Tradition von biblischen Propheten, von Eremiten sowie von Männern und Frauen mit Natur‑ und Gottverbundenheit. Sie zogen sich in die Wildnis zurück, um sich mit den Kräften der Schöpfung und ihrem Schöpfer zu verbinden. Sie gingen auf Visionssuche (Vision Quest), ein uraltes, in vielen Kulturen und Religionen praktiziertes Ritual im Dialog mit der Schöpfung.
Die Begegnung mit den Elementen, die Reduzierung auf das Lebensnotwendige, individuelle Impulse und Rituale können den Blick öffnen und erweitern für anstehende Themen, Fragen und Entscheidungen sowie für die eigene Berufung.

Termin: Dienstag, 3. Juli 2018, 16 Uhr bis Dienstag, 10. Juli 2018, 10 Uhr
Vorbereitungstag: Sonntag, 18. März, 10.30 Uhr bis 16 Uhr, Kloster Nütschau/Haus Raphael, Schloßstr. 26, 23843 Travenbrück, www.kloster-nuetschau.de
Leitung: Ludger Nikorowitsch, Br. Josef v. Scharrel OSB
Ort: Winkelhof im Steigerwald
Kooperationspartner: Kloster Nütschau und Katholische Militärseelsorge
Kosten: 560 € (inkl. Verpflegung, Übernachtung, Material), Ermäßigung ist bei Bedarf möglich.

Anmeldung: Kloster Nütschau, Haus St. Ansgar, Tel. (04531) 50 04-140, termine@haus-sankt-ansgar.de
Anmeldeschluss: 1. März 2018



Fachbereich Katechese

Hinweis in eigener Sache

Jens Ehebrecht-Zumsande, langjähriger Referent des Fachbereichs Katechese, ist seit dem 1. September 2017 in der Pastoralen Dienststelle nunmehr als Leiter des Strategiebereichs Missionarische Kirche tätig. Seine Beauftragung für den Fachbereich Katechese ist ausgelaufen, und die Stelle im Fachbereich Katechese bleibt vorerst vakant. Eine personelle Lösung ist in Aussicht. Ab Mai 2018 wird die Stelle neu besetzt; dann kann die Arbeit im neu aufgestellten Team Verkündigung/Missionarische Pastoral mit vereinten Kräften beginnen.
Bis dahin wenden Sie sich in dringenden Fällen bitte an den Referatsleiter Dr. Thomas Kroll, Tel. (040) 24877-461, kroll@erzbistum-hamburg.de.



Fachtag für Anleiter_innen im FSJ und BFD

»Der perfekte Start in den Freiwilligendienst«

Anleiterinnen und Anleiter, die mit der direkten Begleitung von Freiwilligen in den Einsatzstellen betraut sind, werden jährlich zu Fortbildungstagen eingeladen. Dabei geht es um den gegenseitigen Austausch und aktuelle Themen.

Termin: Dienstag, 16. Januar, 2018, 10 bis 15.30 Uhr
Ort: St. Ansgar Haus, Schmilinskystraße 78, 20099 Hamburg
Leitung: Tobias Weiske, tobias.weiske@erzbistum-hamburg.de
Kosten: Die Teilnahme für Teilnehmer_innen aus Einsatzstellen ist kostenfrei.
Anmeldeschluss: Dienstag, 9. Januar 2018
Anmeldung: freiwilligendienste@erzbistum-hamburg.de



Katholische Jugend Mecklenburg

Singetage für 1. bis 6. Klasse

In den Mecklenburger-Winterferien bietet das Bischof Theissing Haus Singetage für Schülerinnen und Schüler der 1. bis 6. Klasse an. Zum Abschluss wird am Sonntag ein Gottesdienst musikalisch gestaltet.

Termin: Donnerstag, 15. Februar 2018, 18 Uhr bis Sonntag, 18. Februar 2018, 13 Uhr
Kosten: 30 €
Anmeldeschluss: 1. Februar 2018
Ort: Bischof Theissing Haus, Koppelbergstraße 15, 17166 Teterow
Ansprechpartner: Martin Schulz, Tel. (03996) 153711, info@bth-kjm.de



Katholische Jugend Hamburg

Auf einen Kaffee – Glauben in Gemeinschaft

Du bist zwischen 20 und 35 Jahre alt und hast Lust auf Gemeinschaft, Austausch über Glaube, Gott und das Leben? Dann erwarten dich: gemeinsames biblisches Essen, zwei Bibelstellen (Gen 22,1-18 und Mk 9,2-10), Unterwegs-Sein in Hamburg (mit der Brille der Liebe) und der Blick aufs Wesentliche.

Termin: Samstag, 24. Februar 2018, 11 bis 18 Uhr
Treffpunkt: Referat Kinder und Jugend, Lange Reihe 2, 20099 Hamburg
Anmeldeschluss: 19. Februar 2018
Ansprechpartner: Ann-Kathrin Berndmeyer, Tel. (0431) 6403642, spiritualitaet@jugend-erzbistum-hamburg.de
Infos: http://jugend-erzbistum-hamburg.de/?we_objectID=840



Referat Kinder und Jugend, Fachbereich Spiritualität

Weltjugendtag 2019 – Panama lädt ein

Wir möchten der Einladung zu diesem besonderen Treffen folgen. Mit Panama heißt eine ganze Region die Jugend der Welt mit offenen Herzen und Armen zu diesem besonderen Treffen im Januar 2019 willkommen.
Daher möchten wir uns von Dienstag, 15. Januar bis Mittwoch, 30. Januar 2019 mit einer Gruppe junger Erwachsener aus unserem Erzbistum auf den Weg nach Mittelamerika machen. Gemeinsam wollen wir am 34. Weltjugendtag in Panama-City sowie an den Tagen der Begegnung in Panama, Nicaragua oder Costa Rica teilnehmen.
Wer also zwischen 18 und 35 Jahre alt ist und Lust hat, sich mit uns bewegen und begeistern zu lassen, unseren Glauben in Gemeinschaft mit der Jugend der Welt zu feiern, ist herzlich eingeladen, sich jetzt anzumelden.

Kosten: 1950 € (zuzüglich 250 € für Teilnehmende von 28 bis 35 Jahren)
Anmeldeschluss: Mittwoch, 28. Februar 2018
Mehr Informationen gibt es bei Manuela Tenberge, Tel. (040) 227216-65, und Michael Feller, Tel. (03996) 153715, sowie unter www.jugend-erzbistum-hamburg.de , via wjt@jugend-erzbistum-hamburg.de und in diesem Flyer hier.

Bitte reichen Sie diese Informationen gerne an interessierte junge Erwachsene weiter.



Meditationskurs für Junge Erwachsene

Im Februar 2018 wird Pater Sebastian Painadath SJ aus Indien zu Gast sein und einen Meditationskurs anbieten. Pater Painadath SJ hat eine langjährige und reiche Erfahrung in der Durchführung von Meditationskursen sowohl in Indien als auch in Deutschland. In Indien leitet er seit vielen Jahren ein Zentrum für indische Spiritualität. Er gehört der Ordensgemeinschaft der Jesuiten an und ist auf Einladung von missio/Aachen regelmäßig in Deutschland, um seine Erfahrung und seine Spiritualität anderen Menschen zugänglich zu machen.
In Zusammenarbeit mit missio bieten die (Erz-)Bistümer Hamburg, Paderborn und Osnabrück diesen Meditationskurs für junge Erwachsene (18 bis 25 Jahre) an. Der findet im Kloster Damme statt. Der Meditationskurs bietet Stille und Meditation, Körperübungen und kreatives Gestalten.

Termin: Freitag, 16. Februar 2018, 18 Uhr bis Sonntag, 18. Februar 2018, 13 Uhr
Kosten: 80 €
Ort: Kloster Damme, Benediktstraße 19, 49401 Damme
Ansprechpartner: missio-Diözesanreferent Christian Adolf, Tel. (0541) 318-218, missionarischedienste@bistum-os.de
Flyer mit allen Informationen hier



Katholische Semansmission Stella Maris lädt ein


»Ein Herz für die Seefahrt - Hamburgs erster Seemannspastor - Hans Ansgar Reinhold«

Vortrag anlässlich seines 50. Todestages

Termin: Freitag, 26. Januar 2018, 18 Uhr
Ort: Kath. Kirche St. Ansgar (Kl. Michel), Gemeindesaal, Michaelisstr. 5 (S. Stadthausbrücke)
Referent: Msgr. Peter Schmidt-Eppendorf, Hamburg
Der Eintritt ist frei
Um Anmeldung wird gebeten: Tel.: 0163 24877 17; info@stella-maris.de



Woche der Krankenhausseelsorge

Das hält! Krankenhausseelsorge – Von Nächstenliebe in außerordentlichen Situationen. Unter dieser Überschrift veranstaltet der ev.-luth. Kirchenkreisverband zusammen mit dem Erzbistum Hamburg vom 28. Januar bis zum 2. Februar erstmals eine »Woche der Krankenhausseelsorge«. Ziel ist es, die Arbeit der Krankenhausseelsorge als Dienst der Kirche im Krankenhaus bekannter zu machen.

Die Woche beginnt mit einem Ökumenischen Gottesdienst am 28. Januar 2018 um 15 Uhr in der Hauptkirche St. Petri. Nach dem Gottesdienst wird eine Ausstellung mit Motiven aus der Krankenhausseelsorge eröffnet, die die Woche über in verschiedenen Einkaufspassagen präsentiert wird. Die Fotos stammen von Sebastian Fuchs (freier Autor beim NDR), der in verschiedenen Hamburger Krankenhäusern, u.a. im Marienkrankenhaus, unterwegs war. Diese und andere Bilder werden in einem Buch unter gleichem Titel zu sehen sein, in dem evangelische und katholische Krankenhausseelsorger_innen aus Hamburg berührende Geschichten und Erfahrungen veröffentlicht haben.



Katholische Akademie

Das Verhältnis von Körper und Seele. Positionen dreier Religionen und Darstellungen in der Kunst

In der Alltagssprache kommt »Seele« nur noch selten vor. Selbst in der christlich geprägten religiösen Rede hat sie ihren Ort oft nur bei Trauerfeiern. Aber auch wenn andere Begriffe dem der »Seele« den Rang abgelaufen haben, bleiben die wahrlich existenziellen Fragen: Was war und ist aus Sicht verschiedener Religionen damit gemeint? Wie sehen Vertreter_innen aus Judentum, Buddhismus und Christentum das Verhältnis von Seele und Körper? Ist die Seele vergänglich oder unsterblich?
Zu zwei Gemälden aus der Sammlung der Hamburger Kunsthalle treten Vertreter_innen von drei Religionen in den Dialog, um über die Bedeutungen von Seele und Körper zu sprechen.

Termin: Donnerstag, 25. Januar 2018, 19 Uhr
Ort: Hamburger Kunsthalle, Glockengießerwall 5, 20095 Hamburg, Treffpunkt Foyer
Referentinnen: Felix Baritsch (Tibetisches Zentrum Hamburg), Isabel Del Toro Fogelklou (Jüdische Gemeinde Hamburg) und Dr. Veronika Schlör (Katholische Akademie Hamburg)
Moderation: Marion Koch (Kunstvermittlerin, Hamburger Kunsthalle)
Reihe: Kunst im Interreligiösen Dialog
Kooperation: Hamburger Kunsthalle
Eintritt: 8 €



Natur ohne Gott? Arbeitskreis Naturwissenschaften

Die intensive Beschäftigung mit der Evolution von Erde, Leben und Kultur, wie sie etwa im Buch »Erste Erde. Epos« von Raoul Schrott erfolgt, wirft eine Fülle von theologischen Anregungen und Fragen auf. Haben Glaube und Wissen gemeinsame evolutionäre Wurzeln? Müssen sie getrennte Wege gehen, oder gibt es eine gemeinsame Zukunft? Was kann uns die Bibel über unsere Evolution verraten? Ist es sinnvoll, Gott in der Natur wirken zu sehen? Oder sollte man beide strikt trennen?
Wenn es um Wissenschaften und ihre technischen Anwendungen geht, ergeben sich auch handfeste ethische Fragen. Diese sollen am Beispiel von Werte-Diskussionen in der Chemie erörtert werden.
Kurzum: Wissenschaft und Religion in evolutionärer, ethischer und existentieller Perspektive.

Erster Termin: Dienstag, 30. Januar 2018, 19 Uhr
Weitere Termine: 27. Februar, 10. April, 5. Juni und 3. Juli 2018, jeweils dienstags um 19 Uhr
Ort: Katholische Akademie, Herrengraben 4, 20459 Hamburg
Leitung: Dr. Frank-Burkhard Meyberg
Reihe: Dialog Natur & Geist
Kooperation: Umwelthaus am Schüberg
Eintritt: 6 €
Alle Veranstaltungen und weitere Informationen unter: www.kahh.de



Katholische Glaubensinformation

Feier der Zulassung zur Taufe

Am 1. Samstag der vorösterlichen Bußzeit sind alle erwachsenen Täuflinge aus dem ganzen Erzbistum eingeladen, nach Hamburg in die Bischofskirche zu kommen. Am Vormittag feiert Erzbischof Dr. Stefan Heße mit ihnen einen Gottesdienst. Dabei wird er jede Einzelne und jeden Einzelnen mit Katechumenenöl salben als Stärkung auf dem Weg zur Taufe an Ostern.

Termin: Samstag, 17. Februar 2018, 10.30 Uhr
Ort: St. Marien-Dom, Am Mariendom 1, 20099 Hamburg
Anmeldung über die Pfarreien



Grundkurs des Glaubens

Wie kann der Glaube an Gott erfahren und intellektuell verantwortlich, sowie menschlich überzeugend gelebt werden? Bei diesem Grundkurs des Glaubens werden zentrale Themen des christlichen Glaubens und der katholischen Kirche in Impulsen und Gesprächen besprochen sowie im Hinblick auf die eigene religiöse Praxis bedacht.
Dieser Grundkurs wendet sich an Menschen, die Glauben und Kirche näher kennenlernen möchten bzw. ihre christliche Überzeugung vertiefen wollen.

Termine: Samstag, 13. Januar bis Samstag, 24. Februar 2018, jeweils von 11 bis 12.30 Uhr – außer Samstag, 17. Februar
Ort: Katholische Glaubensinformation Hamburg, Michaelisstraße 5, 20459 Hamburg
Anmeldung, Informationen und Vorgespräche: Pater Hans-Theodor Mehring SJ,
Tel. 015732487831, mehring@kgi-hh.de



Kloster Nütschau

Besinnungstage – Zusagen und Kräfte im Anfang

Am Beginn des neuen Jahres ist es wohltuend, sich Zeit zu schenken, um zu sich selbst zu kommen und Kraftquellen für das vor neue Jahr zu finden – mittels geistlicher Impulse, aufbauender Übungen und Zeiten der Stille. Was stärkt uns bei diesem Beginn? Wertvolle Zusagen, Worte und Bilder der Bibel und der Poesie erzählen von der Weisheit in Anfängen. Welche sprechen uns an? Welche können unser Leben begleiten?

Termin: Freitag, 5. Januar, 19 Uhr bis Sonntag, 7. Januar 2018, 17 Uhr
Ort: Kloster Nütschau, Schlossstr. 26, 23843 Travenbrück
Leitung: Heidemarie Langer (Theologin und Therapeutin in freier Praxis, Hamburg)
Kosten: 287 €
Anmeldung: empfang@haus-sankt-ansgar.de 
»All mein Sehnen liegt offen vor DIR« (Ps 38,10a)

Einzelexerzitien für Frauen

Die vier Exerzitientage sind ausgerichtet auf den persönlichen Lebens- und Glaubensweg. Durchgängiges Schweigen und individuelle Impulse im täglichen persönlichen Begleitgespräch, persönliche Gebets- und Meditationszeiten sowie die Möglichkeit zur Teilnahme an einer gemeinsamen Meditationszeit (25 Min.) am Morgen helfen, gegenwärtig zu werden und zu sein, sich im Hier und Jetzt auszurichten auf Gott und seine Gegenwart, der eigenen Sehnsucht nach mehr authentischem Leben nachzuspüren und tiefer in die eigene weibliche Spiritualität hineinzuwachsen.
Die Bereitschaft zum durchgängigen Schweigen wird vorausgesetzt.

Termin: Freitag, 9. Februar, 19 Uhr bis Dienstag, 13. Februar 2018, 17 Uhr
Ort: Kloster Nütschau, Schlossstr. 26, 23843 Travenbrück
Leitung: Sr. Hildegard Faupel, Gemeinschaft Jesu
Kosten: 272 €
Anmeldung: empfang@haus-sankt-ansgar.de
Alle Termine und Informationen unter: www.kloster-nuetschau.de



Kleiner Michel

Markus lesen – mit Herz und Verstand

Das Evangelium nach Markus ist das älteste und kürzeste der vier Evangelien. Es führt im Jahr 2018 an den Sonntagen durch das Lesejahr B. An neun Abenden wird Pastoralreferent Helmut Röhrbein-Viehoff mit Interessierten die 16 Kapitel dieser »Urkunde unseres Glaubens« kontinuierlich lesen.

Leseplan mit allen weiteren Angaben hier

»Zeugen einer besseren Welt – Die vier Lübecker Märtyrer«
Gottesdienst, Imbiss und Matinée

Termin: Sonntag, 18. Februar 2018, 11.30 Uhr (Matinée ab 13 Uhr)
Ort: Kleiner Michel, Michaelisstraße 5, 20459 Hamburg / Verköstigung in der Unterkirche / Matinée im Großen Foyer der Akademie
Referent: Prof. Dr. Peter Voswinckel (Lübeck)



Ehe-, Familien- und Lebensberatung Kiel

paarweise. Partnerschaften heute
Paargeschichten der Bibel und ihre Themen

Feierliche Eröffnung der Ausstellung anlässlich des 40jährigen Bestehens der EFL Kiel

Termin: Sonntag, 4. Februar 2018, 12.15 Uhr
Ort: KirchenKAI, Rathausstraße 5, 24103 Kiel
Kosten: Die Veranstaltung ist kostenfrei.



Lebenswert
Impuls und Austausch zu Lebenswerten und Lebenswertem

Das Thema des Abends – mit Bezug zur laufenden Ausstellung der EFL Kiel (s.o.): »Ein ungewöhnliches Paar erzählt von seiner Liebe: Jakob und Rahel«

Termin: Mittwoch, 7. Februar 2018, 19.30 Uhr
Ort: KirchenKAI, Rathausstraße 5, 24103 Kiel
Kosten: Die Veranstaltung ist kostenfrei.



Trauerzentrum und Kolumbarium St. Thomas Morus

Regelmäßige Veranstaltungen

Am 2. Sonntag eines jeden Monats findet im Trauerzentrum ein Trauercafé statt. Es wird von ehrenamtlichen Trauerbegleiterinnen und -begleitern organisiert und durchgeführt. Diakon Klinkhamels ist als Ansprechpartner ebenfalls vor Ort.
Es lohnt sich, dieses Angebot wahrzunehmen und Trauernden davon zu erzählen.

Nächste Termine: Sonntag, 14. Januar 2018 und Sonntag, 11. Februar 2018, jeweils von 15 bis 17 Uhr
Ort: Kath. Trauerzentrum St. Thomas Morus, Koppelstraße 16, 22527 Hamburg

Seit August feiern wir an jedem 1. Mittwoch des Monats um 18 Uhr ein Totengedenken. Auf die Andacht »Zuversicht in der Trauer« folgt die Einladung zum Beisammensein.
Das nächste Totengedenken findet am Mittwoch, den 3. Januar statt, das übernächste am 7. Februar 2018, jeweils zu gewohnter Stunde um 18 Uhr.
Vielleicht besteht Interesse an einer Mitgestaltung? Nehmen Sie gerne Kontakt auf mit Diakon Klinkhamels, Tel. (040) 54001435, klinkhamels@erzbistum-hamburg.de




Themenabende

Vor gut hundert Jahren spielte die Totenfotografie in Deutschland noch eine bedeutende Rolle, seit rund fünfzig Jahren ist das Interesse daran fast völlig verschwunden. Der Biologe Dr. Martin Kreuels arbeitet – gegen den Trend – als Totenfotograf. Er greift eine alte Tradition auf und erstellt Portraits, mit denen Angehörige weiterleben können.
Im November wurde die Ausstellung eröffnet; die beeindruckenden Schwarz-Weiß-Fotos sind noch bis Ende Februar 2018 zu sehen. Bis dahin ist auch der Zugang ins Foyer des Trauerzentrums möglich.

Am Donnerstag, den 18. Januar 2018 heißt es ab 19.30 Uhr: »Wenn dein Herz wandert oder leidet, bring es behutsam an seinen Platz zurück«. Mariana Gaenslen, Autorin von »Ich bin dann mal ganz bei mir. Eine Reise ins eigene Leben« liest aus ihren Publikationen vor und bereitet allen Anwesenden eine gute Zeit für Einkehr bei sich selbst.

Am Freitag, 9. Februar 2018 beginnt um 18 Uhr die Veranstaltungsreihe »Meiner Trauer Farbe geben« mit Kunsttherapeut Frank Rübenkönig.

Nicht immer reichen Worte aus, um Trauer und Schmerz Ausdruck zu verleihen. Manchmal will man auch nicht reden, sondern anderweitig einen Ausdruck für die Liebe zum Menschen finden. Durch künstlerische Übungen und Anregungen soll ein Weg gefunden werden mit den bisweilen verwirrenden Gefühlen von Verlust, Trauer, Nähe, Abschied, Wut, Ohnmacht, Verzweiflung, Beziehung und Liebe umzugehen. Denn dem eigenen künstlerischen Gestalten kommt eine tröstende und heilsame Kraft zu.
So wird es genügend Zeit und Raum geben, den schmerzenden Verlust und die eigene Trauer künstlerisch zu gestalten. Dabei sind weder Vorkenntnisse erforderlich noch künstlerische Fähigkeiten notwendig.

Termine: Freitag, 9. und 23. Februar, 9. und 23. März sowie 6. und 20. April, jeweils von 18 bis 20 Uhr (in zweiwöchentlichem Rhythmus)
Ort: Kath. Trauerzentrum St. Thomas Morus, Koppelstraße 16, 22527 Hamburg
Materialkosten: 30 € pro Person (6 x 5 € = 30 €)
Lieblingsstifte und -farben, Pinsel und spezielle Papierarten können gerne zusätzlich mitgebracht werden.
Informationen, Anmeldung: Diakon Klinkhamels, Tel. (040) 54001435, klinkhamels@erzbistum-hamburg.de


Der nächste Abendsalon. Texte und Musik findet am 18. März 2018 statt. Dann geht es um »Das Lied vom Loslassen«. Ines Kristiana M. Hinz rezitiert ausgewählte Texte, Frank Fröhlich (Dresden) spielt dazu auf der Gitarre.
Der finnische Tango tönt in Moll, jede Melodie kennt den Schmerz und die Trauer und vor allem die Sehnsucht nach dem Leben. Die Eigenkompositionen des Gitarristen Frank Fröhlich bringen die Essenz von Abschieden auf den Punkt – Heilung liegt im Hören und im Loslassen.

Termin: Sonntag, 18. März, 16 Uhr
Ort: Kath. Trauerzentrum St. Thomas Morus, Koppelstraße 16, 22527 Hamburg
Kosten: Um Spenden wird gebeten.

Langfristig informieren Flyer und Aushänge über Veranstaltungen rund um Trauerzentrum und Kolumbarium. Darüber hinaus findet man weitere Informationen und aktuelle Hinweise auf der Homepage www.trauerzentrum-hamburg.de 
Den Image-Flyer zur persönlichen Lektüre und fürs Weiterreichen an Interessierte finden Sie hier.

Informationen zu Gottesdiensten und Veranstaltungen, zu Führungen und Bestattungen, Trauerfeiern und Requien erhalten Sie von Diakon Klinkhamels, Tel. (040) 54001435, klinkhamels@erzbistum-hamburg.de



Kleiner Glaubenskurs Cursillo 2018

Der Glaubenskurs Cursillo wurde nach dem zweiten Weltkrieg in Spanien von Priestern und Laien gemeinsam entwickelt, um Christen wieder neu für das Evangelium zu begeistern und sie besser über ihren eigenen Glauben zu informieren. Er ist für »Herz und Verstand« und findet in einer liebevollen Gemeinschaft statt mit Musik, Impulsen, Gesprächen und viel Humor.
Probieren Sie es einfach aus und lassen Sie sich (neu) anstecken!

Termin: Donnerstag, 8. März, 18 Uhr bis Sonntag, 11. März 2018, 17 Uhr
Ort: Kloster Nütschau, Schlossstr. 26, 23843 Travenbrück
Leitung: Mitarbeiter der Cursillo-Gemeinschaft
Kosten: 174 € (Übernachtung und Verpflegung)
Anmeldeschluss: 28. Februar 2018
Anmeldung: Cursillo-Sekretariat für das Erzbistum Hamburg, Dorit Schmigalle, hamburg@cursillo.de , Tel. (040) 685271
Flyer hier, Plakat hier



Charismatische Erneuerung

Gebetstreffen mit Anbetung, Lobpreis, Einzelsegen und Austausch

Termin: Sonntag, 18. Februar 2018, 15.30 Uhr
Ort: St. Helena im Schloßpark, 19288 Ludwigslust
Ansprechpartner: Pfr. Dr. Ludger Hölscher, Tel. (03874) 21613



Direktorium 2017/2018

Hier finden Sie das Direktorium für Stundenbuch und Messfeier 2017/2018



Ökumenischer Jugendkreuzweg 2018

Der ökumenische Jugendkreuzweg steht in diesem Jahr unter dem Thema »#bei mir«. Ab sofort können beim Verlag Agentur Altenburg Arbeits- und Werbematerialien bestellt werden.

Mehr unter http://shop.verlag-agentur-altenberg.de/shop/Shop2/Themen/Jugendkreuzweg/JKW-2018



Save the Dates: 45. Sankt-Ansgar-Woche 2018

Die Sankt-Ansgar-Woche findet jährlich rund um den Todes- und Gedenktag des heiligen Ansgar (3. Februar) statt. Sie versteht sich als Begegnungswoche der Hamburger Katholikinnen und Katholiken. Darauf verweist das neue Motto »Miteinander hier, füreinander da«.
Im kommenden Jahr wird am Sonntag, den 28. Januar ab 10 Uhr das Bistumspatronatsfest im St. Marien-Dom gefeiert. Im Rahmen dessen wird von Erzbischof Dr. Stefan Heße die Sankt-Ansgar-Medaille an eine oder mehrere Personen verliehen – aufgrund deren vorbildlichen Einsatzes für die Kirche.
Besonders verwiesen sei auf das Fest der Kulturen, das am Samstag, den 27. Januar in der Kirchengemeinde Heilig Kreuz, Neugraben stattfindet. Um 18 Uhr wird gemeinsam Eucharistie gefeiert, ab 19.15 Uhr geht es weiter mit kulinarischen Spezialitäten, Musik, Gesang und Tanz unter Beteiligung der fremdsprachigen Missionen.

Weiterer Höhepunkt der kommenden Sankt-Ansgar-Woche ist der Jugendtag am 3. Februar. Er findet von 14 bis 22 Uhr rund um den St. Marien-Dom statt. Dazu lädt Erzbischof Dr. Heße herzlich ein. Um 18.15 Uhr wird gemeinsam Eucharistie gefeiert, mit von der Partie ist die St. Paulus-Band unter Leitung von Lothar Remer. Anschließend bleibt genügend Zeit für gemütliches Beisammensein.

Etwa zeitgleich findet abends die ökumenische Sankt-Ansgar-Vesper in St. Petri statt.
Wie immer bildet die Vesper im Großen Michel (4. Februar um 17 Uhr) den feierlichen Abschluss der Festwoche.
Das Plakat zur kommenden Sankt-Ansgar-Woche finden Sie hier; weitere Informationen demnächst unter www.ansgarwoche.de



Save the Date: 101. Katholikentag 2018 in Münster

Zum Leitwort »Suche Frieden« findet vom 9. bis 13. Mai 2018 der 101. Katholikentag in Münster statt. Alle Informationen und Online-Anmeldung unter http://www.vorbereitung-katholikentag2018.de/startseite/



Save the Date: Einführung in das RKW-Material am 25. April 2018


RKW 2018: »Komm, freu Dich mit uns«

In der RKW 2018 geht es um fünf Glückwünsche und Mutmacher, die den Seligpreisungen der Bergpredigt (Mt 5,3-12) zu entnehmen sind.

Termin: 25. April 2018, 10 bis 15 Uhr
Ort: Edith-Stein-Haus, Invalidenstr. 20, 19370 Parchim
Referentin: Sabine Friedrichowicz (Schwerin)
Anmeldung: Frau Friedrichowicz, friedrichowicz@errzbistum-hamburg.de oder Sabine.Friedrichowicz@web.de 
Werbeblatt des St. Benno-Verlags hier
Bestellschein für Materialien (Materialbuch, Liedheft, CD, Plakat etc.) hier



Ministrantenwallfahrt 2018

Unter dem Motto »Suche Frieden und jage ihm nach! « (Ps 34,15b) fährt das Erzbistum Hamburg im kommenden Jahr zur internationalen Ministranten Wallfahrt nach Rom.

Termin: Samstag, 28. Juli 2018 bis Samstag, 4. August 2018 Der Anmeldeflyer mit allen Informationen zur Fahrt wurde bereits an alle Pastoralen Räume im Erzbistum versandt.
Ansprechpartnerin: Evelin Sidlo, Tel. (0431) 6403-666, landesstelle@kath-jugendarbeit-sh.de