Startseite
Startseite

Stellenanzeigen der Katholischen Schulen im Erzbistum Hamburg


  • Stellenanzeigen filtern

Wir suchen ab dem 01.08.2021 eine/n

Koordinator/-in für digitale Bildung an der Katholischen Bonifatiusschule in Hamburg-Wilhelmsburg

Die Stelle ist unbefristet und in Vollzeit (Teilzeit ist möglich).

Das Erzbistum Hamburg ist mit seinen derzeit 21 Schulen sowie fast 7.400 Schülerinnen und Schülern der größte freie Schulträger in der Hansestadt. An den 12 Grundschulen, fünf Grund- und Stadtteilschulen, einer Stadtteilschule sowie drei Gymnasien unterstützen hochmotivierte Lehrerinnen und Lehrer die Kinder und Jugendlichen in ihrer persönlichen und religiösen Entwicklung. Sie stärken ihre Talente und Begabungen, schärfen ihr Verantwortungsbewusstsein und führen sie zu neuen Kompetenzen.

Alle katholischen Schulen sind staatlich anerkannt und unterrichten nach den Hamburger Bildungs- und Rahmenplänen. Sie verstehen sich in besonderer Weise als Schulverbund und arbeiten eng mit dem öffentlichen Schulwesen der Millionenmetropole zusammen.

Beschreibung der Organisationseinheit:

Die Katholische Bonifatiusschule ist eine Langformschule mit eigener Kita und GBS am Standort. In der Grundschule sind wir dreizügig und in der Stadtteilschule zweizügig. Zurzeit werden rund 640 Schüler/-innen in den Jahrgängen 0-10 unterrichtet. Aktuell kooperieren wir in der Oberstufe mit der KSH und dem NSG. Ca. 100 Mitarbeiter/-innen betreuen unsere Kinder von der Krippe bis zum Abitur im Vormittag und im Ganztag.

Unsere Schule liegt in direkter Nachbarschaft mit der Gemeinde St. Bonifatius mit Maximilian Kolbe und dem katholischen Krankenhaus Groß Sand. Mit unserer Pfarrei verbindet uns eine gute Zusammenarbeit. In Kirchdorf befindet sich eine Vorschulgruppe, die im Bereich der intergenerativen Pädagogik mit den Maltesern und der Kirchengemeinde kooperiert. Dieser Standort wird gerade zum Malteser Campus weiter entwickelt, der im Sommer 2021 öffnet.

Unsere Schülerschaft ist so bunt und heterogen wie unser Stadtteil. Wir befinden uns aktuell in mehreren Entwicklungsprozessen. Der Schulstandort wird aus baulicher Sicht weiter entwickelt. Hierbei spielt auch die Digitalisierung eine wichtige Rolle. Wir arbeiten an unserem neuen Leitbild und dem dazugehörigen Schulprogramm. Ebenso ist die Digitalisierung in unserem Schul- und Unterrichtsentwicklungsprozess ein wichtiger Baustein.

Aufgabenbeschreibung:

Beförderungsstellen stellen eine Ebene des mittleren Managements in Schulen dar. Die Schulleitung legt den Aufgabenzuschnitt und Aufgabenschwerpunkte für diese Funktion schul- und schulformspezifisch nach außen transparent fest.

Als Verantwortliche/r für die digitale Bildung sind Sie dafür verantwortlich, dass digitale Kompetenzen sowohl im Kollegium als auch in der Schülerschaft nachhaltig entwickelt und weiterentwickelt werden. Dabei wird das schulische System in seiner Gesamtheit, u.a. der Vor- und Nachmittag, in den Blick genommen. Ein besonderes Augenmerk liegt zunächst auf der Grundschule, um von den Kleinen beginnend ein aufeinander aufbauendes Fach- und Methodencurriculum im Bereich der digitalen Bildung zu entwickeln. Sie arbeiten mit dem Leitungsteam, der Steuergruppe und den Fachleitungen zusammen.

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung und Fortschreibung eines Medienkonzeptes, welches neben den inhaltlichen Schwerpunkten die Ausstattung der Schule mit und die Nutzung elektronischer und digitaler Medien durch die Schüler/-innen aller Jahrgangsstufen und die Lehrer/-innen beinhaltet
  • Implementierung der digitalen Kompetenzen in die Fachcurricula
  • Unterstützung der Pädagogen bei der Erlangung und Weiterentwicklung digitaler Kompetenzen (z.B. durch Schulungen)
  • Entwicklung von Leitfäden
  • Heranführung der Schüler/-innen an einen verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien
  • Sinnvolle und effektive Einbindung von Endgeräten in den Unterricht
  • Nutzung von Online-Plattformen im Unterricht und im Distanzlernen

Anforderungsprofil:

Sie verfügen über die Befähigung für das Lehramt an Primarstufe und/oder Sekundarstufe I  und/oder das Lehramt an Sonderschulen und über umfassende unterrichtliche Erfahrungen und Fachkenntnisse.

Für diese Aufgabe ist es hilfreich, dass der/die Bewerber/-in:

  • Technische Begeisterung und Interesse an den aktuellen Entwicklungen in diesem Bereich besitzt
  • Unterrichtserfahrungen im Bereich Einsatz digitaler Medien im Unterricht hat 

Sie verfügen zudem über:

  • Kommunikative und soziale Kompetenz
  • Fähigkeit, gegensätzliche Anforderungen auszuhalten, zwischen unterschiedlichen Positionen zu vermitteln
  • Fähigkeit, mit Konflikten konstruktiv umzugehen
  • Fähigkeit und das Interesse, im Team zu arbeiten und Aufgaben zu delegieren
  • Bereitschaft, innovative Entwicklungsprozesse konstruktiv zu initiieren, zu gestalten und zu begleiten
  • Kenntnis der gültigen Prüfungsordnung und Gesetzeslage
  • Organisations- und Planungskompetenz.

Unser Angebot an Sie:

  • Eine herausfordernde Position mit Gestaltungsspielraum & Entwicklungspotential
  • Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen sowie Coaching-Angebote, Zuschuss zum HVV Ticket
  • Vergütung nach dem Hamburger Lehrerarbeitszeitmodell (A13/TV-L analog)

Bewerberinnen und Bewerber, die solche Kompetenzen durch spezifische berufliche Aktivitäten und Erfahrungen – ggf. auch außerschulisch – und/oder durch Fortbildung erworben haben, werden gebeten, dies in ihrer Bewerbung zu dokumentieren.

Diese Ausschreibung richtet sich an alle Lehrkräfte, die bereits an einer katholischen Schule im Erzbistum Hamburg tätig sind.

Die gelebte Zugehörigkeit zu einer christlichen Kirche setzen wir voraus.

Ihrer Bewerbung sind konzeptionelle Vorstellungen beizufügen.

Für die Auswahlentscheidung ist eine aktuelle Beurteilung (nicht älter als 3 Jahre) erforderlich, die von Ihnen beim Ansprechpartner für das Stellenangebot unverzüglich, spätestens bis zum Zeitpunkt der Auswahlentscheidung, eingereicht werden muss. Sollte Ihnen keine aktuelle Beurteilung vorliegen, sprechen Sie für die Erstellung bitte Ihre direkte Vorgesetzte bzw. Ihren direkten Vorgesetzen an.

Die Probezeit beträgt im Regelfall 18 Monate.

Kosten, die Ihnen durch die Teilnahme an einem Vorstellungsgespräch entstehen, können leider nicht erstattet werden.

Das Erzbistum Hamburg fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. In dem Bereich, für den diese Funktion ausgeschrieben wird, sind Frauen unterrepräsentiert im Sinne des § 3 Abs. 1 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG). Wir fordern Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Bitte bewerben Sie sich mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 15.06.2021 über das Bewerberportal. Bei Fragen stehen wir Ihnen unter folgenden Kontaktdaten zur Verfügung: Abteilung Schule & Hochschule - Herrn Tanju Kurt, Am Mariendom 4, 20099 Hamburg

bewerbung-schule@erzbistum-hamburg.de - Tel. 040 248 77 – 10 11

Schwerbehinderte haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen und Bewerbern bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Bewerbung starten
powered by webEdition CMS