Startseite
Startseite

Konfessionelle Koopertation im Fach Religion

Symposium zum Modellversuch an den öffentlichen Schulen
Beginn: Mo, 15. Februar 2021 um 11:00 Uhr
Ende: Mo, 15. Februar 2021 um 18:00 Uhr
Anmeldeschluss: Fr, 15. Januar 2021
Beschreibung:
Mit der Weiterentwicklung des „Religionsunterrichts für
alle“ und der Einführung verbindlicher religionsgemeinschaftlicher
Beauftragungen für Religionslehrkräfte ab dem Schuljahr
2022/23 ist die Frage entstanden, wie zukünftig der Einsatz von
katholischen Lehrkräften mit der Lehrbefähigung für katholische Religion an den öffentlichen Schulen geregelt werden kann, insbesondere
derjenigen, die in den vergangenen Jahren „Religionsunterricht
für alle in evangelischer Verantwortung“ (RUfa 1.0) erteilt haben.

Das Interesse sowohl der Nordkirche als auch des Erzbistums an
einem zukünftigen Einsatz grundständig ausgebildeter katholischer
Lehrkräfte im RUfa 2.0 resultiert u. a. in der Frage, wie dieser
Unterricht beschaffen sein muss, damit nun auch die katholische
Kirche katholische Lehrkräfte entsprechend eigener
Auffassungen vom konfessionellen Religionsunterricht in einem
trägerpluralen, dialogischen Religionsunterricht in gemischtkonfessionellen
Lerngruppen (RUfa 2.0) beauftragen und diesen
Religionsunterricht mitverantworten kann.

Ziel unseres Symposium ist die Information über den Modellversuch an den öffentlichen Schulen in Hamburg. Außerdem möchten wir Akzeptanz schaffen für einen konfessionellen Religionsunterricht, der im Kontext Hamburg nur als ein "Religionsunterricht für alle" angeboten werden kann.



Referent/-in: Prof. Dr. Jan Woppowa, Dr. Andreas Verhülsdonk, Dr. Jochen Bauer, Friederike Mizdalski

Veranstaltungsort:
Haus der kirchlichen Dienste
Danziger Straße 64
20099 Hamburg



Veranstalter:
Erzbistum Hamburg - Referat Religionspädagogik in Schulen
Am Mariendom 4
20099 Hamburg

fortbildungschulen@erzbistum-hamburg.de