Startseite
Startseite-> Wo will ich mal liegen? - Führung über den Kieler Südfriedhof
Wo will ich mal liegen?
Bildquelle: Kirchenkreis Altholstein

Führung über den Kieler Südfriedhof

Für Alleinstehende wie Paare, für Senioren genauso wie für junge Familien: Rita Becker möchte mit ihnen allen einen Spaziergang über den Kieler Südfriedhof unternehmen. Am Sonnabend, 8. September, um 10.30 Uhr lädt die Trauerbegleiterin ein, sich Gedanken über die eigene Bestattung zu machen. „Ich möchte mit dem Spaziergang Mut machen, dass Angehörige oder Freunde sich darüber unterhalten, was sie sich nach ihrem Tod wünschen", sagt Becker.

Denn längst gebe es ganz individuelle Formen der Bestattung, in Berlin sogar einen Friedhof eigens für lesbische Frauen. „Es ist auch nicht nötig, sich anonym beerdigen zu lassen, nur wegen der vermeintlichen Kosten für die Grabpflege", spricht die Gemeindereferentin der Katholischen Pfarrei Franz von Assisi aus Erfahrung. Denn bei ihrer Aufgabe als Trauerbegleiterin begegnet sie häufiger Menschen, die verzweifelt sind, weil sie keinen Ort haben, wo sie trauern oder eine Kerze anzünden können.

Mit seinem Fachwissen unterstützt Jörgen Schulz die Theologin beim Spaziergang über den Südfriedhof. Der stellvertretende Leiter der Friedhöfe Altholstein kennt sich aus mit Gemeinschaftsgrabanlagen, Baumbestattungen oder Sargwahlgräbern. Bewandert ist er zudem in der Geschichte des Südfriedhofs, seiner Flora und Fauna, die beim anderthalbstündigen Rundgang ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden sollen. „Wir rappeln da keinen vorgefertigten Text herunter, sondern gehen ganz auf die Fragen und Wünsche der Besucher ein", verspricht Schulz vom Ev.-Luth. Kirchenkreis Altholstein.

Die Teilnahme am Spaziergang ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Treffpunkt ist die Kapelle am Eingang zum Südfriedhof.

(Quelle: Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Altholstein)

(Foto: Katholisch-Evangelisches Co-Projekt: Zum ersten Mal bieten Rita Becker (links) von der Katholischen Pfarrei Franz von Assisi und Jörgen Schulz von den Friedhöfen des Ev.-Luth. Kirchenkreises Altholstein einen informativen Spaziergang über den Südfriedhof an.)