Startseite
Startseite-> U16-Wahl - Junge Hamburger wählen ihre Bürgerschaft
U16-Wahl

Junge Hamburger wählen ihre Bürgerschaft

Die Hamburger Bürgerschaftswahl startet zehn Tage früher – zumindest für junge Hamburgerinnen und Hamburger unter 16 Jahren. Eine Woche vor der Wahl des Landesparlaments (23. Februar 2020) ruft der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Kinder und Jugendliche an den weiterführenden katholischen Schulen zur Wahl auf. „Wir wollen den unter 16-jährigen die Möglichkeit geben, sich intensiver mit der anstehenden Wahl auseinanderzusetzen – und der Öffentlichkeit vermitteln, wie die Bürgerschaft aussehen würde, wenn auch junge Menschen eine Stimme hätten", erklärt der verantwortliche BDKJ-Diözesanreferent Oliver Trier, der die U16-Wahlen in der Hansestadt organisiert. Wahllokale gibt es u.a. in der Katholischen Schule Harburg, in der Katholischen Schule St. Paulus in Billstedt, in der Katholischen Bonifatiusschule in Wilhelmsburg, im Harburger Niels-Stensen-Gymnasium sowie in der Sophie-Barat-Schule in Rotherbaum. Die Ergebnisse der Junior-Wahl werden am 13. Februar ab 18 Uhr veröffentlicht. Der Wahlvorgang selber ist ganz einfach: Junge Menschen unter 16 Jahren können sich über die Aktionsseite www.u18.org darüber informieren, wo es in ihrer Nähe ein Wahllokal gibt und dort am Wahltag ihre Stimme abgeben.

Die U16-Bürgerschaftswahl findet im Rahmen des U18-Wahlprojekts statt, das bundesweit vom Deutschen Kinderhilfswerk, Deutschen Bundesjugendring, von den Landesjugendringen, vielen Jugendverbänden und dem Berliner U18-Netzwerk getragen wird. Infos: www.u18.org.