Startseite
Startseite-> Sophie-Barat-Schule - Nachrichtenkompetenzprojekt „Lie Detectors“
Sophie-Barat-Schule
Bildquelle: Erzbistum Hamburg / Schommer

Nachrichtenkompetenzprojekt „Lie Detectors“

Die Antwort hätte nicht eindeutiger ausfallen können: Ausnahmslos alle Schülerinnen und Schüler der Klasse 8c der Sophie-Barat-Schule streckten ihre Hände spontan in die Höhe – und bejahten damit die Frage nach der eigenen Nutzung von WhatsApp und youTube. Journalistin Julia Kuttner von der unabhängigen Initiative „Lie Detectors" startete mit den Jugendlichen an diesem Vormittag eine spannende Reise durch das Netz, um für Falschmeldungen, fehlende Quellenangaben, mangelnde Fairness und reißerische Überschriften zu sensibilisieren. „Schaut immer genau hin und denkt nach, bevor ihr irgendetwas teilt", mahnte die 43-jährige.

Kuttner regte mit konkreten Beispielen aus dem Netz dazu an, über den Unterschied zwischen Tatsache, Meinung, Irrtum und Fälschung nachzudenken. Und die Achtklässler ließen sich interessiert darauf ein, gaben ihre persönlichen Einschätzungen zum Wahrheitsgehalt verschiedener Online-Meldungen – und waren durchaus überrascht, als sich „echte News" schließlich als Lügengeschichten entpuppten. „Falschmeldungen täuschen und verändern Sichtweisen", erklärte Kuttner. Und das könne sogar Wahlen beeinflussen, betonte die Journalistin mit Blick auf den Brexit. Deswegen seien die eigene Information und die Quellen-Recherche unausweichlich. „Bildet euch eure Meinung, wenn ihr das ganze Bild begriffen habt", riet die Journalistin.

Ein Blick auf das Impressum und eine weitergehende Recherche im Netz seien oft unabdingbar. Achtklässler Maxi stimmte spontan zu: „Alles ist letztlich eine Frage der Perspektive". Das sieht auch Klassenkamerad Felix so. Das Fazit des 13-jährigen zur Schulung fällt positiv aus: „Ich habe heute gelernt, wie ich Meldungen selbst überprüfen kann – um nicht alles glauben zu müssen, was so geschrieben wird". Auf der Grundlage zuverlässiger Informationen eigene Entscheidungen zu treffen – das Nachrichtenkompetenzprojekt „Lie Detectors" hat an diesem Vormittag wichtige Schritte dazu aufgezeigt.