Startseite
Startseite-> Sonntag der Weltmission - Sr. Bernadette Roamba berichtet aus Burkina Faso
Sonntag der Weltmission
Bildquelle: www.missio.de

Sr. Bernadette Roamba berichtet aus Burkina Faso

Schwester Bernadette Roamba (54), Ordensfrau aus Burkina Faso, ist vom 5. bis 13. Oktober im Erzbistum Hamburg zu Gast. In Schulen und Gemeinden informiert sie über ihre Arbeit für die ärmsten Menschen in ihrem Land. Sie sagt: „Oft frage ich mich, wie viele Menschen noch sterben müssen, nur weil sie zu arm sind." Schwester Marie Bernadette ist Generaloberin der Schwesternschaft der Unbefleckten Empfängnis von Ouagadougou. Der Orden engagiert sich vor allem im Schul- und Bildungsbereich, um die Lebensperspektiven der Menschen zu verbessern.

In Hamburg ist die Schwester unter anderem in der Gemeinde St. Marien in Bergedorf (Reinbeker Weg 8) zu Gast. Am Mittwoch, 11. Oktober, beginnt um 18 Uhr ein Gesprächsabend mit ihr. Mit Ihrem Besuch bereitet sich das Erzbistum Hamburg auf den Sonntag der Weltmission vor, der am 22. Oktober begangen wird. Die Kollekte dieses Tages unterstützt Projekte in den ärmsten Bistümern der Erde.

Am Samstag, 7. Oktober, um 19.15 Uhr, wird Schwester Bernadette Roamba eine Ausstellung im Kleinen Michel eröffnen (Michaelisstraße 5, Hamburg). In der Ausstellung werden Bilder des Künstlers Idrissa Savadogo (32) gezeigt, der aus der Elfenbeinküste stammt und seit 2005 in Burkina Faso lebt. Die Ausstellung kommt anlässlich des Monats der Weltmission nach Hamburg und ist bis zum 15. Oktober zu sehen.

Für Rückfragen und Kontakt zu Schwester Bernadette Roamba steht Dr. Michael Becker, Referent für den Fachbereich missio/Weltkirchliche Aufgaben im Erzbistum Hamburg zu Verfügung.