Startseite
Startseite-> September 2019 - Neue Medien
September 2019

Neue Medien

Hier stellen wir Ihnen die zuletzt in den Ausleihbestand übernommenen audiovisuellen Medien vor - Filme, Anschauungsmaterial, CDs u.a.   Stand: 5. September 2019

  • Bilder, Materialkoffer, Spiele - 5.09.2019
    Wunder der Schöpfung 2: Bäume - Träume
    28 Bildkarten mit meditativen Texten und Anleitungen für Groß und Klein / Willy Margraff. - Landshut: RPA-Verlag, 2019. - 28 Bildkarten A5 + 3 Begleitkarten, Bildkarten (Wunder der Schöpfung ; 2)
    Schlagwörter: Baum; Wald; Wurzel; Baumstamm; Naturmeditation
    Zielgruppe: Elementar Primar Sek I SoPä Kigr
    Bäume in unterschiedlichen Umgebungen und Ausprägungen sind auf den 28 Fotokarten zu entdecken. Ergänzt mit meditativen Texten (auf den Kartenrückseiten) regen die Baummotive zum Denken, Träumen und zu Gesprächen an. Hinweise zur Anwendung und Gestaltung von Einheiten in Kindergarten, Schule und zu anderen Gelegenheiten (z.B. Morgenkreise, Einkehrtage, Naturbetrachtungen...) runden das Set ab.
  • CD- und DVD-ROM - 14.08.2019
    Digitalisierte Diareihe: Sankt Martin
    Martina Peters; Gabriele Erdmann. - Rheinau: Junker, 2002. - CD-ROM
    Schlagwörter: Martin <von Tours>; Martinslegende; Martinsbrauchtum
    Zielgruppe: Elementar Primar SoPä Kigr
    Die Geschichte des Martin, ehemals römischer Soldat und späterer Bischof von Tours, erschien 2002 zunächst als Diareihe im Junker Verlag Rheinau und wurde 2019 digitalisiert. Die CD-ROM enthält die 20 Einzelbilder sowie den Text.

    Digitalisierte Diareihe: Wüste Sinai
    Lebensraum der Beduinen / Linetta Schneller. - Stans: TAU-AV Produktion, 2004. - CD-ROM
    Schlagwörter: Nomaden; Wüste; Bibel; Wasser; Zelt; Beduine
    Zielgruppe: Primar Sek I Sek II Kigr Jarb Ewb Senarb
    Die Bilderreihe beschreibt sehr ausführlich die Lebensweise und Umgebung der Beduinen. Sie gliedert sich in 7 Abschnitte: Wüste Sinai allgemein - Pflanzen im Sinai - Wasser - Beduinen - Hirten- und Nomadentum - Zelte - Zeiten des Umbruchs. Zu jedem Abschnitt gibt es 4-8 Bilder und einen kurzen Begleittext. Außerdem enthält die Reihe zu jedem Kapitel ergänzende Kommentare sowie einen biblischen Bezug. Die 49 Bilder und die Texte erschienen 2004 zunächst als Diareihe bei TAU-AV und wurden 2019 digitalisiert. Die CD-ROM enthält die 49 Einzelbilder (jpg-Format), den Bildertext (doc- und pdf-Format) sowie die Kommentartexte und biblischen Bezüge (doc- und pdf-Format).

    Digitalisierte Diareihe: Ursymbole
    Winfried Nonhoff. - München: Kösel, 1985. - CD-ROM
    Schlagwörter: Symbol; Weg; Wüste; Baum; Wasser; Berg; Licht; Wind; Sturm
    Zielgruppe: Sek I Jarb Ewb Senarb
    Diese Bilderreihe zu Ursymbolen aus der Natur - Weg, Wüste, Baum, Wasser, Berg, Licht und Wind/Sturm - öffnet den Blick für die symbolische und religiöse Dimension der Natur. Zu jedem der 7 Motive / Symbole gehören je 3 Bilder mit vielfältigen Anregungen zum Nachdenken, Versuchen, Assoziieren und Weiterdenken. Zur Vertiefung werden oft Bibelstellen angegeben. Ein Einleitungstext bietet weitere Tipps und Hintergründe zum Umgang mit den Bildern. Die Reihe erschien 1985 als Diaserie im Kösel Verlag München und wurde 2019 digitalisiert.

    Digitalisierte Diareihe: Der heilige Nikolaus
    Reinhard Veit; Paul König. - München: Impuls studio. - CD-ROM
    Schlagwörter: Nikolaus <von Myra>; Nikolauslegende; Nikolausbrauchtum
    Zielgruppe: Elementar Primar SoPä Kigr
    Eingebettet in eine kleine Rahmenhandlung um Carsten, der seinen kleinen Bruder Mark beim Schuheputzen "erwischt", wird in dieser Bilderserie für Kinder die Geschichte des Heiligen Nikolaus von Myra erzählt. Diese Geschichte erschien zuvor als Diareihe bei Impuls studio und wurde 2019 digitalisiert. Die CD-ROM enthält die 14 Bilder (jpg-Format) sowie den Text (pdf/doc).
  • CD's - 1.04.2019
    Aktuell keine Neuanschaffungen
       
  • Trick- und Spielfilme für Kinder - 1.05.2019
    - Keine aktuellen Neueinstellungen -
      
  • Spielfilme für Jugendliche - 3.07.2019
    Die Zehn Gebote für Jugendliche
    Stefan Ludwig. - Deutschland: FWU, 2019. - 37 min. (5+4+5+5min + Bonus): Begleitheft (FWU ; 4611425)
    Schlagwörter: Dekalog; Erstes Gebot; Viertes Gebot; Fünftes Gebot; Achtes Gebot; Heilig; Sport; Sinn des Lebens; Traum; Gewissen; Mutter-Sohn-Beziehung; Opfer; Opferbereitschaft; Ungewollte Schwangerschaft; Abtreibung; Rache; Mobbing; Cybermobbing; Vergebung; Schuld
    Dieser Sampler greift 4 der 10 Gebote auf und setzt sie in Relation zur heutigen Lebenswirklichkeit von Jugendlichen. Im 1. Film (1. Gebot) geht es um einen jugendlichen Skispringer, dem sein Sport immer "heilig" war und dadurch keine Zeit mehr für andere Menschen - vor allem seine Freundin - hatte. Als sie ihn verlässt, bricht für ihn eine Welt zusammen. In Film 2 (4. Gebot) muss sich ein junger Mann scheinbar zwischen einem Leben mit seiner Freundin im fernen Berlin und der Aufgabe dieses Traumes zugunsten seiner pflegebedürftigen Mutter entscheiden. Film 3 (5. Gebot) erzählt von einem jungen Mann, der sich von seiner Freundin trennt. Als sie ihm von ihrer Schwangerschaft erzählt, verlangt er, dass sie das Baby behält. Im 4. Film (8. Gebot) geht es um eine mögliche Rache einer jungen Frau an ihrer ehemals besten Freundin, die sie als Kifferin verleumdet und so um eine Ausbildungsstelle gebracht hat.
    Im Anhang geht der Theologe Dr. Roland Rosenstock auf Bedeutung und Entstehung der Zehn Gebote ein und nimmt insbesondere Stellung zu den 4 Geboten dieser DVD.
    Die 4 Filme haben eine Länge von je ca. 5 min., das Interview dauert insgesamt 18 min.
  • Spielfilme für Jugendliche und Erwachsene - 5.09.2019
    Der Junge muss an die frische Luft
    Caroline Link. - Deutschland: Warner Brothers, 2018. - 96 min.
    Schlagwörter: Kerkeling, Hape; Familie; Trauer; Trauerbewältigung; Lachen; Depression
    Verfilmung eines autobiografischen Romans von Hape Kerkeling, die von der Kindheit des Entertainers im Ruhrgebiet der 1970er-Jahre erzählt. Diese wird stark von der psychischen Erkrankung seiner Mutter geprägt, deren Depressionen der Junge durch humoristische Imitationen, Sketche und Gesangseinlagen aufzuhellen versucht. Der in seinen tragischen Momenten sehr stimmige Film bleibt insgesamt aber einem allzu gefälligen Gestus verhaftet und lässt durch die Abwesenheit der autoriellen Perspektive von Kerkeling eine persönliche Färbung vermissen. - Ab 14. - Quelle: film-dienst. - Besonders hervorzuheben ist die grandiose schauspielerische Leistung des jungen Hape-Darstellers Julius Weckauf.

    * Capernaum
    Stadt der Hoffnung / Nadine Labaki. - Libanon/Frankreich/USA: Alamode Film, 2018. - 122 min.
    Schlagwörter: Straßenkind; Familie; Eltern; Kinderehe; Armut; Überlebenskampf; Beirut; Libanon; Flüchtling; Verantwortung; Hilflosigkeit
    Dokumentarisch anmutender Spielfilm über einen zwölfjährigen Straßenjungen aus einem Armenviertel in Beirut, der bei einer Flüchtlingsfrau aus Äthiopien Unterschlupf findet und sich um deren kleinen Jungen kümmert. Als die Mutter nicht mehr auftaucht, ist er mit dem Kind auf sich gestellt. Mit großer Zugewandtheit, aber relativ nüchtern schildert das auf intensiven Recherchen beruhende Drama den ausweglosen Kampf ums Überleben. Der von einer großen Menschlichkeit getragene Film konfrontiert mit erschütterndem Elend, hält Sentimentalität wie Zynismus aber gleichermaßen auf Distanz. Ein ebenso bewegender wie kluger, weitgehend von Laienschauspielern grandios gespielter Film. - Sehenswert ab 14. - Quelle: film-dienst.
    Den Rahmen für diese Geschichte bildet ein Gerichtsprozess, in dem Zahin, der Straßenjunge, seine eigenen Eltern verklagt. Er fordert von Ihnen, dass sie keine Kinder mehr in die Welt setzen, wenn sie sich nicht um diese kümmern können und somit Kinderehen (in diesem Fall die Verheiratung seiner 11jährigen Schwester mit einem Erwachsenen) erst möglich machen.
  • Spielfilme für Erwachsene - 14.08.2019
    * Die Erscheinung
    Xavier Giannoli. - Frankreich/Belgien/Jordanien: Canal+, 2018. - 137 min.
    Schlagwörter: Glaube; Wunder; Marienbild; Glaubwürdigkeit; Marienerscheinung; Wissenschaft
    Ein französischer Reporter reist im Auftrag des Vatikans in den Südosten des Landes, wo er mit anderen die Berichte einer Jugendlichen über Marienerscheinungen überprüfen soll. In dem winzigen Dorf trifft er auf religiöse Erweckungswogen und einen blühenden Devotionalienhandel, was seine Nachforschungen erschwert und die Fragen nach dem Verhältnis von Glaube und Glaubwürdigkeit zuspitzt. In der Begegnung mit der jungen Frau erlebt der von seinen Auslandseinsätzen schwer traumatisierte Mann eine heilsame Wandlung. Die Inszenierung ändert dabei wiederholt Setting und Tonfall, was der Recherche eine irritierende Nachhaltigkeit sichert. - Sehenswert ab 14. - Quelle: film-dienst

    * The Mule
    Clint Eastwood. - USA: Warner Brothers, 2018. - 112 min.
    Schlagwörter: Familie; Einsamkeit; Sinn des Lebens; Außenseiter; Leben
    Ein 90-jähriger Blumenzüchter, der einst Frau und Kind verlassen hat, erliegt der Versuchung, für ein mexikanisches Kartell mit seinem klapprigen Laster Drogen über die US-amerikanische Grenze zu transportieren. Der Film erzählt schnörkellos und durchweg erheiternd die Geschichte eines Außenseiters, der im hohen Alter mit anderen Augen auf die verpassten Gelegenheiten seines Lebens zurückblickt. Die auf einer "wahren Geschichte" beruhende Story nimmt sich durch die Inszenierung von Clint Eastwood wie eine melancholische Reflexion über die Heldenfiguren seiner eigenen Karriere aus. - Sehenswert ab 14. - Quelle: film-dienst

    * Can you ever forgive me
    Marielle Heller. - USA: Fox Searchlight pict., 2018. - 102 min.
    Schlagwörter: Einsamkeit; Isolation; Betrug; Lüge; Freundschaft; Israel, Lee; Außenseiter
    Anfang der 1990er-Jahre beginnt die in ärmlichen Verhältnissen lebende US-Schriftstellerin Lee Israel aus einer finanziellen Notlage heraus, Briefe von verstorbenen Berühmtheiten zu fälschen. Mit Hilfe eines homosexuellen Freundes verkauft sie zahlreiche Fälschungen an Antiquariate, bis die Vielzahl der Imitate das Misstrauen der Käufer weckt und auch das FBI auf den Plan ruft. Das Porträt der Literatin offenbart hinter der amüsanten Oberfläche des Films ein differenziertes Charakterbild, das versteckte Unsicherheiten, soziale Ausgrenzungen und dadurch ausgelöste Isolation deutlich macht. Eine feinfühlige Regie und hervorragende Darsteller verhelfen dem Film zum Rang eines bewegenden Charakterdramas. - Sehenswert ab 16. - Quelle: film-dienst
  • Dokumentarfilme für Kinder - 20.12.2018
    - Keine aktuellen Neueinstellungen -
          
  • Dokumentarfilme für Jugendliche - 20.12.2018
    - Keine aktuellen Neueinstellungen -
         
  • Dokumentarfilme für Jugendliche und Erwachsene - 5.09.2019
    * Die rote Linie
    Widerstand im Hambacher Forst / Karin de Miguel Wessendorf. - Deutschland: mindjazz, 2019. - 115 min.
    Schlagwörter: Hambacher Forst; Widerstand; Umweltschutz; Gewalt; Schöpfungsverantwortung; Braunkohle; Braunkohlerevier; Braunkohletagebau; Kohle; Kohleabbau; RWE; Zivilcourage; Klimawandel; Umweltzerstörung
    Dokumentarische Langzeitbeobachtung über die Proteste gegen den Braunkohletagebau und das Energieunternehmen RWE, die sich ab 2015 besonders an der geplanten Rodung des rund 500 Hektar großen Hambacher Forstes im Rheinland entzündeten. Der aktivistische Film stellt Bürger vor, die sich aus unterschiedlichen Gründen an der Protestbewegung beteiligen, und zeigt ihren scheinbar mühelosen Schulterschluss in der gemeinsamen Aktion auf. Dabei ergreift er klar Partei gegen eine verfehlte Klimapolitik, behält aber einen sachlichen Beobachtungsstil bei und beschränkt auch die emotionalen Szenen mit betroffenen Anwohnern auf wenige, umso effektvollere Momente. - Ab 14. - Quelle: film-dienst

    * Free solo
    Ein Leben ohne Angst / Elizabeth Chai Vasarhelyi, Jimmy Chin. - USA : National Geographic, 2018. - 96 min.
    Schlagwörter: Mut; Leben; Sinn des Lebens; Angst; Bergsteigen; Berg; El Capitan <Berg> ; Yosemite National Park; Honnold, Alex; Motivation; Perfektion; Menschsein
    Dokumentarfilm über die Besteigung der El-Capitan-Steilwand im Yosemite National Park in Kalifornien durch den 33-jährigen Extremkletterer Alex Honnold. Der bildgewaltige Film hält nicht nur eine atemberaubende Kletterleistung fest, sondern widmet sich mit ebenso großer Hingabe dem Innenleben und den Motivationen des perfektionistischen Bergsteigers, der als nachdenklicher, selbstkritischer Mensch porträtiert wird. Durch seine formale Brillanz ist der Film zugleich auch eine Eloge auf die einzigartige Erlebniskraft des Kinos. - Sehenswert ab 12. - Quelle: film-dienst
  • Dokumentarfilme für Erwachsene - 04.06.2019
    - Keine aktuellen Neueinstellungen -