Startseite
Startseite-> Pfarreigründung in Wittenburg - Neue Pfarrei Heilige Edith Stein
Pfarreigründung in Wittenburg

Neue Pfarrei Heilige Edith Stein

Mit einem Festgottesdienst in der Kirche Christus König in Wittenburg wurde am Sonntag (25. August 2019) die katholische Pfarrei Heilige Edith Stein gegründet. Im Südwesten Mecklenburgs verbanden sich die ehemaligen Pfarreien in Ludwigslust, Hagenow und Wittenburg. Erzbischof Dr. Stefan Heße feierte die Heilige Messe mit zahlreichen Gläubigen. Anschließend gab es einen Empfang im Gemeindehaus.

Auf dem Gebiet der neuen Pfarrei leben derzeit 5841 Katholiken. Pfarrkirche ist die 1809 geweihte Kirche St. Helena/St. Andreas in Ludwigslust. Insgesamt gibt es elf Kirchen und Kapellen und eine Vielzahl an kirchlichen Einrichtungen und Angeboten. Dazu zählen das Schullandheim und die Behinderteneinrichtung in Dreilützow, fünf Kindertagesstätten, Beratungsstellen der Caritas und ein Alten- und Pflegeheim in Wittenburg und die Wohnanlage in Zühr, wo Menschen in Schwierigkeiten den Übergang zum „normalen" Alltagsleben schaffen. Ort kirchlichen Lebens ist auch die christliche Edith-Stein-Schule in Ludwigslust.

Als Pfarrpatronin wurde die Heilige Edith Stein gewählt. Edith Stein, geboren 1891, war eine deutsche Philosophin und Frauenrechtlerin jüdischer Herkunft, die mit 31 Jahren katholisch und 1933 Ordensfrau wurde. Sie starb 1942 im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau. 1998 wurde sie von Papst Johannes Paul II. heiliggesprochen. Der Papst erklärte sie zusammen mit Birgitta von Schweden und Katharina von Siena zur Schutzheiligen Europas.

(Fotos: Birgitt Flögel)