Startseite
Startseite-> Medienempfang - Heße sieht gestiegene Verantwortung der Medien
Medienempfang
Bildquelle: Erzbistum Hamburg / M. Heinen

Heße sieht gestiegene Verantwortung der Medien

Die aktuelle politische Lage sorgt bei vielen Menschen für Sorge. Welche Rolle haben da die Medien? Erzbischof Stefan Heße legt großes Vertrauen in ihre Funktion. "Sie sind diejenigen, die die Welt erklären sollen."

Das sagte er am Donnerstagabend, 5. Oktober 2017, vor Journalisten, die sich in der Katholischen Akademie der Hansestadt zum Medienempfang des Erzbistums Hamburg versammelt hatten. Medienvertreter hätten in der aktuellen Situation eine große Verantwortung, unterstrich Heße.

Nach der Bundestagswahl bestehe viel Gesprächsbedarf. So werde mit Blick auf die AfD beispielsweise deutlich, dass die bloße Ablehnung der Haltung einer bestimmten Partei nicht ausreiche. Vielmehr müsse die Möglichkeit genutzt werden, im Diskurs und Gespräch, das Bewusstsein der Menschen zu verändern. "Ich hoffe, dass im neuen Bundestag faire Debatten möglich sind", sagte der Erzbischof.

In einem Kurzvortrag sprach der Münchner Medienethiker Alexander Filipović zum Thema "Gefangen zwischen Hassrede und 'alternativen Fakten'? Die besondere Bedeutung der Medien für die Demokratie". Der Professor an der Münchner Hochschule für Philosophie gab vielen Medien eine Mitschuld am Erfolg der AfD, weil sie etwa aus den Provokationen der Partei ökonomisch Profit schlagen wollten. "Medien müssen ihre Informationsfunktion wiederentdecken und an die erste Stelle setzen", forderte Filipović.
(KNA)

Grußwort von Erzbischof Stefan Heße

Impulsvortrag von Prof. Dr. Alexander Filipović