Startseite
Startseite-> Leerer Hände Fülle - Geistliche Reihe der Katholischen Akademie Hamburg
Leerer Hände Fülle
Bildquelle: Archiv Erzbistum Hamburg / K. Nitsche

Geistliche Reihe der Katholischen Akademie Hamburg

Nachdem die Geistliche Herbstreihe der Katholischen Akademie Hamburg (über die Schwierigkeit, von Gott zu sprechen) einen so großen Zuspruch erfahren hat, wird die Thematik des Sprechens vor und zu Gott in der Geistlichen Frühjahrsreihe fortgesetzt. Nun richtet sich der Fokus ganz auf das Gebet: Unter dem Titel „Leerer Hände Fülle" werden vier ausgesuchte Referenten faszinierende religionsphilosophische, biblische, anthropologische und mystisch-existentielle Zugänge zur Not und zum Segen des Gebetes eröffnen.

Am ersten Abend (Mittwoch, 21. Februar 2018, 19 Uhr) geht es um die Fragen: Was tun Menschen, wenn sie beten, und warum tun sie es? Welche Bedeutung kann das Gebet für den freien und denkenden Menschen haben und wie unterscheidet sich die Sprache des Gebets von der des Arguments? Der Kapuziner Dr. Stefan Walser OFMCap entwirft einen religionsphilosophischen Zugang zum Beten als existenziellem Akt des Menschseins.

Folgetermine:
Montag, 19. März (Prof. Dr. Marianne Schlosser, Wien),
Donnerstag, 12. April (Prof. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Erlangen) und
Mittwoch, 24. April (Sr. Mirjam Fuchs OCD, Berlin)

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.