Startseite
Startseite-> Kostenlose Hilfe - Zehn Jahre Malteser Migranten Medizin
Kostenlose Hilfe
Bildquelle: www.malteser-hamburg.de

Zehn Jahre Malteser Migranten Medizin

Menschen ohne Krankenversicherung und meist auch ohne gültigen Aufenthaltsstatus finden bei der Malteser Migranten Medizin Ärzte, die die Erstuntersuchung und Notfallversorgung bei einer plötzlichen Erkrankung, Verletzung oder einer Schwangerschaft übernehmen. Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2007 haben die Mediziner der Malteser Migranten Medizin Hamburg mehr als 2.300 Patienten aus 75 Herkunftsländern kostenlos und anonym in den Räumen des Marienkrankenhauses helfen können.

Bei Bedarf können die Ärzte auf ein Netzwerk von Fachärzten zurückgreifen oder überweisen die Patienten auf Kosten der Malteser Migranten Medizin an ein Krankenhaus. Durch die Kooperation mit Laboren, diagnostischen und therapeutischen Einrichtungen, Hebammenpraxen und Apotheken ist eine notwendige Versorgung möglich. Eine enge Zusammenarbeit besteht auch mit etwa 20 Beratungs- und Hilfseinrichtungen in Hamburg, wie der am Flüchtlingszentrum eingerichteten Clearingstelle für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge.

Die Erkrankungen, mit denen die Menschen kommen, ähneln denen in einer normalen Hausarztpraxis. Oft ist der Verlauf aber schwerer, da die Patienten aufgrund ihrer prekären Situation erst spät in die Sprechstunde kommen. Obwohl die Ärzte ehrenamtlich arbeiten, entstehen Kosten, die nur teilweise durch Zuschüsse gedeckt werden. Daher ist das Projekt auf Spenden angewiesen. 350 Euro kostet beispielsweise die vorgeburtliche Versorgung einer Schwangeren mit Beratung, Ultraschall und Laboruntersuchungen. Die Malteser Migranten Medizin am Marienkrankenhaus ist jeden Donnerstag von 16 bis 20 Uhr geöffnet.