Startseite
Startseite-> Kiel - Erzbischof feiert Sommerfest mit 150 Gästen
Kiel
Bildquelle: EB HH / Ralf Adloff

Erzbischof feiert Sommerfest mit 150 Gästen

Erzbischof Dr. Stefan Heße war am Dienstag, 4. Juli, in Kiel Gastgeber des ersten Sommerfestes im Garten des Erzbischöflichen Amtes in Kiel. Zu den rund 150 Gästen aus Politik, Kirche und Gesellschaft zählte neben dem neuen Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein, Daniel Günther, auch die Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland beim Heiligen Stuhl, Annette Schavan.

Ferner waren unter anderem zu Gast der ehemalige Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Torsten Albig, Bildungsministerin Karin Prien, der ev.-luth. Bischof Gothart Magaard und der Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Ralf Stegner.

Erzbischof Dr. Heße sagte: „Wir Christen sind mittendrin im Land und wir sollten von dem, wovon wir überzeugt sind, in dieses Land einbringen und auch damit eine deutliche Stimme in diesem Land sein". Als Beispiel nannte der Erzbischof die Initiative für einen Gottesbezug in der Landesverfassung, bei der sich Christen, Juden und Muslime zusammengetan hatten.

Dem neuen Kieler Regierungsbündnis wünschte Heße den Segen Gottes. "Wir sind alle Christen und deswegen ziehen wir an einem Strang. Das verbindet uns", so der Erzbischof.

In seinem Grußwort erinnerte Ministerpräsident Günther auch an den Staatsvertrag zwischen dem Land Schleswig-Holstein und dem Heiligen Stuhl, der 2009 unterzeichnet wurde. Damals sei das Verhältnis zwischen der Römisch-Katholischen Kirche und dem Land auf ein solides rechtliches Fundament gestellt worden – „in dem Wissen um die globale Verantwortung für die Schöpfung und im Eintreten für sie", sagte Günther. Das sei heute aktueller denn je.

Fotos: Ralf Adloff