Startseite
Startseite-> Katholische Schulen Hamburg - Acht Lehrkräfte verbeamtet
Katholische Schulen Hamburg
Bildquelle: Erzbistum Hamburg

Acht Lehrkräfte verbeamtet

Fünf Lehrerinnen und drei Lehrer der katholischen Schulen in Hamburg erhielten jetzt aus den Händen von Dr. Christopher Haep, Leiter der Abteilung Schule und Hochschule im Erzbischöflichen Generalvikariat, ihre Urkunden zur Berufung in das „Beamtenverhältnis auf Probe" sowie in das „Beamtenverhältnis auf Lebenszeit". „Das ist die wahrscheinlich seltsamste Verbeamtung meiner Amtszeit", begrüßte Haep die im Zwei-Meter-Abstand platzierten und zudem maskierten Lehrkräfte im großen Besprechungsraum der Katholischen Akademie. Doch der Eid verlange auch in außergewöhnlichen Zeiten die persönliche Begegnung. Und die nutzte Haep – mit Blick auf die erheblichen coronabedingten Belastungen in den vergangenen Monaten - zunächst für einen „übergroßen Dank" für das persönliche Engagement an den Schulstandorten.

Mit großer Besorgnis verfolge der Schulträger zugleich die Belastungen, denen Kinder und Jugendlichen derzeit ausgesetzt seien. „Wir hören von großen familiären Problemen und psychischen Erkrankungen, die wir sehr ernst nehmen müssen", mahnte Haep, „und mir ist nicht erkennbar, dass diese Frage im öffentlichen Diskurs derzeit genügend Widerhall findet." Bildungsministerien und Schulbehörden sein aufgefordert, konkrete Konzepte und Strategien auch für die Zeit nach Corona zu entwickeln. Keiner dürfe verloren gehen. In dieser besonderen Haltung und in dem Interesse an jedem einzelnen Kind manifestiere sich der Anspruch katholischer Bildungsinstitutionen, „Schule an der Seite der Menschen" zu sein.

„In Ihrer Eidesleistung geben Sie dieser Überzeugung heute nochmals ein ganz besonderes Gewicht", so Haep. Den Eid auf kirchliche Normen zu leisten, das bedeute jedoch nicht, alles kritiklos mitzutragen. „Die Verbeamtung begründet ein besonderes Loyalitätsverhältnis, das aber das konstruktiv-kritische Mitgehen mit der Kirche ausdrücklich umfasst", erklärte Haep. Und für dieses Verwirklichung des Grundauftrages wünschte der Abteilungsleiter Schule und Hochschule den acht Lehrkräften von ganzem Herzen Gottes reichen Segen.