Startseite
Startseite-> Katholische Schule Harburg - Erzbischof Heße besucht Fundraising-AG
Katholische Schule Harburg

Erzbischof Heße besucht Fundraising-AG

Gestern wurden Maria, Narine und Abigail noch von ihren Mitschülern auf einer Art Sänfte durch die Hamburger City getragen, um als „Schutzengel" für den Erhalt der Katholischen Schule Harburg zu demonstrieren. Heute warten die drei engelsgleichen Fünftklässlerinnen vor ihrer Schule an der Julius-Ludowieg-Straße ungeduldig auf Erzbischof Stefan Heße. „Er will sich erkundigen, wie es so läuft", verdeutlicht Marie das Ziel des Besuches. Und es bleiben keine Zweifel, dass die Zehnjährige genau weiß, was sie erzählen will. Und welche Hoffnungen sie hegt.

Erzbischof Heße freut sich sichtlich auf das Gespräch mit den Kindern und Jugendlichen. Ohne Umschweife verteilt der Oberhirte Lob an die jungen Fundraiser: „Es ist schon beeindruckend, wie ihr bei der Spendenkampagne mitzieht, wie kreativ und engagiert ihr seid", erklärt Heße und ergänzt: „Ihr seid die besten Werbeträger für Eure Schule! Wenn einer gute Werbung für die KSH machen kann, dann seid ihr das." Er habe schnell gemerkt, dass die Harburger Schulgemeinschaft mit Feuer und Flamme bei der Sache sei. Und das sei in der derzeitigen Situation keinesfalls selbstverständlich. „Denn natürlich wissen wir alle, dass es nicht leicht wird, die notwendige Unterstützung zu erhalten", gibt Heße ohne Umschweife zu. Die Gespräche mit Hamburger Persönlichkeiten, die er und sein Team führen, seien die eine Seite der Medaille. Die andere Seite sei das Handeln vor Ort, das Wirken in die Breite hinein. „Was habt ihr denn als nächstes vor?", fragt der Erzbischof in die Runde. Neuntklässler Robert erzählt von seiner Instagram-Idee, Narine möchte auf der Alten Elbbrücke demonstrieren, Alina verweist auf den geplanten Solidaritätszug über den Harburger Rathausmarkt und Schulleiter Michael Stüper wartet sehnsüchtig auf die Lieferung der orangenen Aktions-T-Shirts.

Die Katholische Schule Harburg – das wird deutlich – hat nicht nur viele gute Ideen. Justin, Robert, Alina, Phillip und all die anderen sind Feuer und Flamme für ihre Schule.