Startseite
Startseite-> Katholische Schule Blankenese - Auszeichnung für Schülerzeitung "Grünschnabel"
Katholische Schule Blankenese
Bildquelle: Erzbistum Hamburg / Schommer

Auszeichnung für Schülerzeitung "Grünschnabel"

Zahl der Einsendungen erneut gestiegen, fast 60 Hamburger Schülerzeitungen kämpften um die Preise, Hamburger Sieger nehmen am Bundeswettbewerb teil. 
Katholische Schule Blankenese gewinnt mit "Grünschnabel" den 3. Preis in der Kategorie Grundschulen. 

Schulsenator Ties Rabe, Christoph Kucklick (Leitung Henri-Nannen-Schule) und die Junge Presse Hamburg überreichten am vergangenen Freitag (14.02.2020) in Hamburg Urkunden und Preise an die Gewinner des Schülerzeitungswettbewerbs der Länder. Fast 60 Einsendungen haben sich in Hamburg um die Preise in den Kategorien Grundschulen, Förderschulen, Gymnasien und Stadtteilschulen beworben – zehn mehr als im Vorjahr.

Schulsenator Ties Rabe: „Kein anderes Medium ist so nah an den Schülerinnen und Schülern dran, wie die Schülerzeitung. Es ist schön, dass sich bei den Hamburger Schülern das wundervolle und mehr denn je wichtige Berufsfeld Journalismus immer größerer Beliebtheit erfreut. Wenn ich mir die Schülerzeitungen Hamburgs anschaue, ist mir um die Zukunft der Medienstadt nicht bange. Das verdient eine Würdigung: herzlichen Glückwunsch allen Preisträgern."

Mit rund 60 Hamburger Schülerzeitungen haben sich 2019 auf Landesebene etwa zehn Zeitungen mehr als im Vorjahr am Wettbewerb beteiligt. Die Jury bewertete neben Layout und journalistischen Fähigkeiten insbesondere das Gespür der jungen Zeitungsmacher für die Fragen, die ihre Mitschülerinnen und Mitschüler tatsächlich bewegen – in und außerhalb der Schule. Die Schülerzeitungen wurden in den jeweiligen Schulkategorien Grundschulen, Stadtteilschulen, Förderschulen und Gymnasien von der Jury (Journalisten, Pädagogen, Schülerinnen und Schüler) getrennt bewertet. Neben einer Urkunde erhalten die Redaktionen je 500 Euro für den ersten Preis, 300 Euro für den zweiten und je 100 Euro für den dritten Preis. Der Hamburger Wettbewerb wird von der Behörde für Schule und Berufsbildung und der Jungen Presse Hamburg e. V. in Kooperation mit dem Medienhaus Gruner + Jahr veranstaltet.

Die Hamburger ersten und zweiten Preise kommen jetzt weiter auf die Bundesebene des Wettbewerbes, die ebenfalls in Hamburg ausgetragen wird. Als Projektleitung richtet Hamburg bereits seit dem letzten Jahr und bis mindestens 2022 erstmalig auch die Bundesebene aus. Die Jury für den Bundeswettbewerb tagt schon Ende Februar (27. und 28. Februar 2020) im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI). Die besten Schülerzeitungen Deutschlands wird der Ministerpräsident von Brandenburg Dr. Dietmar Woidke dann im Sommer im Bundesrat in Berlin auszeichnen. Als amtierender Bundesratspräsident ist er gleichzeitig Schirmherr des Bundeswettbewerbs.

Folgende Schülerzeitungsredaktionen wurden am Freitag, dem 14. Februar 2020 für Hamburg ausgezeichnet und für den Bundeswettbewerb nominiert:

Preisträger Schülerzeitungswettbewerb der Länder 2019, Landesebene Hamburg

Kategorie Stadtteilschulen:
1. Preis „Peperoni" Stadtteilschule Walddörfer
2. Preis „OHS fresh" Otto-Hahn-Schule
3. Preis „CHAI" Joseph-Carlebach Schule
3. Preis „Lampe" Julius-Leber Schule

Kategorie Förderschulen:
1. Preis „Der Neue Elfenbote" Schule Elfenwiese
2. Preis „Die ↯ Zeitung" Schule Marckmannstraße
3. Preis „Der Hammer" ReBBZ Mitte Pröbenweg

Kategorie Grundschulen:
1. Preis „Mümmel-Express" Grundschule Mümmelmannsberg
2. Preis „Grumbrechtstraße News" Schule Grumbrechtstraße
3. Preis „Grünschnabel" Katholische Schule Blankenese

Kategorie Gymnasien:
1. Preis „GO-Public" Gymnasium Othmarschen
2. Preis „Helene" Helene Lange Gymnasium
3. Preis „Osscar" Carl-von-Ossietzky Gymnasium
3. Preis „Anonym" Gymnasium Ohmoor

(Quelle: Behörde für Schule und Berufsbildung)