Startseite
Startseite-> Juli 2017 - Neue Medien
Juli 2017

Neue Medien

Hier stellen wir Ihnen die zuletzt in den Ausleihbestand übernommenen audiovisuellen Medien vor - Filme, Anschauungsmaterial, CDs u.a.   Stand: 25. Juli 2017

  • Bilder, Poster, Spiele - 1. Juni 2017
    Daniel in der Löwengrube
    Klaus-Uwe Nommensen; Petra Lefin. - München: Don Bosco, 2017. - 12 Bilder A3 (incl. Deckblatt mit Erzähltext auf der Rückseite), Bilder (Bildkarten für unser Erzähltheater)
    Altersstufe: 3-8 Jahre
    Schlagwörter: Daniel; Kamishibai; Buch Daniel 6
    Zielgruppe: Elementar Primar Kigr

    Der Turmbau zu Babel
    Susanne Brandt; Klaus-Uwe Nommensen; Petra Lefin. - München: Don Bosco, 2017. - 12 Bilder A3 (incl. Deckblatt mit Erzähltext auf der Rückseite), Bilder (Bildkarten für unser Erzähltheater)
    Altersstufe: 3-8 Jahre
    Schlagwörter: Turmbau zu Babel; Kamishibai; Buch Genesis 11,1-9
    Zielgruppe: Elementar Primar Kigr

     


  • CD- und DVD-ROM
    - Keine aktuellen Neueinstellungen -

  • CD's - 1. Juni 2017
    Wir leben alle unter demselben Himmel
    Die 5 Weltreligionen für Kinder / Manfred Mai; Peter Kaempfe [Mitarb.]. - München: Hörverlag, 2016. - 194 min.: 3 CDs, Begleitheft
    Schlagwörter: Religion; Weltreligion; Judentum; Jüdische Geschichte; Antisemitismus; Holocaust; Israel; Tanach; Jüdisches Leben; Jüdischer Feiertag; Christentum; Jesu Leben; Kirche;  Kirchengeschichte; Kirchenspaltung; Reformation; Konfession; Bibel; Gottesdienst; Kirchenjahr; Islam; Koran; Fünf Säulen des Islam; Mohammed; Islamisches Fest; Hinduismus; Kastenwesen; Hinduistsiches Fest; Buddhismus; Buddha; Buddhistisches Fest
    Zielgruppe: Sek I
    Manfred Mai erzählt die Geschichte und Inhalte der fünf Weltreligionen, stellt deren heilige Schriften und Glaubensstätten vor und erklärt die unterschiedlichen Feste im Jahres- wie im Lebenslauf. - Vollständige Lesung durch Peter Kaempfe.
  • Trick- und Spielfilme für Kinder - 20. Juli 2017
    Ponyhof
    Joost Reijmers. - Niederlande: Topkapi Films, 2013. - 10 min.: Arbeitshilfe
    Schlagwörter: Computerspiel; Virtuelle Welt; Realität; Generationenarbeit; Spielsucht
    Die 8jährige Emma liebt das Computerspiel "Pony Place" und verbringt Stunden damit, ihre virtuellen Pferde zu versorgen. Als sie mit ihren Eltern in den Urlaub fährt und ihr Tablet nicht mitnehmen darf, bittet sie ihre Oma darum, sich um die virtuelle Pony-Farm zu kümmern. Natürlich möchte diese ihrer Enkelin einen Gefallen tun und willigt ein. Allerdings gestaltet sich die Aufgabe schwieriger und auch viel zeitaufwändiger als erwartet. Denn die Pferde haben nicht nur Hunger und machen eine Menge Dreck, sondern sie können auch krank werden... Ein köstlicher Film, der trotz Originalfassung (mit deutschen Untertiteln) nicht nur gut unterhält, sondern die Problematik der Computerspiele auf den Punkt bringt.

    * Der Geheimbund von Suppenstadt
    Margus Paju. - Estland/Finnland : Nafta/Solar Films, 2015. - 105 min.
    Schlagwörter: Abenteuer; Freundschaft; Rätsel
    Ein abenteuerlustiges Mädchen aus Estland und seine drei Freunde gründen einen Geheimbund, um die ausgeklügelten Rätsel zu lösen, die ihnen der Großvater stellt. Als sich nach einem Fest die Erwachsenen unversehens gänzlich ungezogen benehmen und unter Gedächtnisverlust leiden, sehen sich die Kinder in ein tatsächliches Abenteuer verstrickt. Mit pittoresken Bildern und vorzüglichen Darstellern erzählt der Film eine aktionsreiche Geschichte, in der für die Kinder kein Hindernis zu groß ist. Zwar geraten die Charaktere eher holzschnittartig, und auch die orchestrale Filmmusik gerät zu laut, dennoch kann das Spielfilmdebüt mit seiner fantasievollen Geschichte sein Kinderpublikum begeistern. Ab 10. - Quelle: film-dienst
  • Spielfilme für Jugendliche - 5. Juli 2017
    * The edge of seventeen
    Das Jahr der Entscheidung / Kelly Fremon Craig. - USA: Gracie films, 2016. - 105 min. (liegt in Blueray und DVD-Format vor)Schlagwörter: Aussenseiter; Erwachsenwerden; Freundschaft
    Coming-of-Age-Geschichte um eine Siebzehnjährige, die als Außenseiterin keine leichte Kindheit hatte und erneut in eine Krise schlittert, als ihre beste Freundin sich ausgerechnet in ihren großen Bruder verliebt, zu dem sie ein sehr angespanntes Verhältnis hat. Sie kündigt die Freundschaft auf, stellt aber bald fest, dass es äußerst schwierig ist, die diversen Herausforderungen des Teenager-Alltags allein zu meistern. Dank eines brillanten Drehbuchs, das das Sich-Reiben der Heldin an ihrer Umwelt und an den eigenen Komplexen in lakonischen Humor kleidet und kongenial zum Kommunikationsproblem verdichtet, und dank hervorragender Darsteller balanciert der Film elegant zwischen sensiblem Porträt und erfrischender Komödie. Sehenswert ab 14. - Quelle: film-dienst
  • Spielfilme für Jugendliche und Erwachsene - 20. Juli 2017
    Voicemail
    Erec Brehmer. - Deutschland: HFF München, 2016. - 30 min.: Arbeitshilfe
    Schlagwörter: Sensationslust; Medien; Gesellschaft; Medienethik; Vertrauen
    Die junge Lilly ist spurlos verschwunden. Der ehrgeizige Jungredakteur Stefan sieht seine Chance gekommen: Titelseite. Doch Lillys Mutter weigert sich, mit der Presse zu sprechen. Stefan muss sich entscheiden, wie weit er als Journalist zu gehen bereit ist. Dabei setzt er unwissentlich eine Spirale von Ereignissen in Gang, die er nicht mehr aufhalten kann. Spannender Kurzspielfilm zum Thema Medienethik - heute aktueller denn je.

    * Mein blind date mit dem Leben
    Marc Rothemund. - Deutschland: Ziegler Cinema, 2016. - 106 min.
    Schlagwörter: Behinderung; Blindheit; Mut; Traum; Freundschaft
    Ein nahezu blinder Abiturient will im "Bayerischen Hof" in München eine Ausbildung zum Hotelfachmann machen, um später ein eigenes Restaurant zu leiten. Ohne seine Behinderung offenzulegen, erhält er den Job und meistert mit Hilfe eines Kollegen alle Hürden, bis er sich verliebt. Die nach einer wahren Begebenheit erzählte Komödie glänzt durch ihre Leichtigkeit, ein große Portion Galgenhumor, gute Darsteller sowie die feine Balance zwischen Tragik und Komik. Auf den Spuren von Helmut Dietls Fernsehserie "Kir Royal" spielt dabei das Hotel als lebendiger Organismus eine illustre Hauptrolle. - Ab 14. - Quelle: film-dienst

    Mayday Relay
    Eine Dilemma-Geschichte für die Sekundarstufe / Florian Tscharf. - Deutschland: Filmakademie Baden-Württemberg, 2016. - 14 min. (2 DVDs)
    Schlagwörter: Dilemma; Dilemmageschichte; Flüchtling; Flüchtlingsproblematik; Verantwortung; Sicherheit
    Die Panik in der Stimme des Mannes dringt übers Funknetz durch bis in die Kajüte der kleinen Yacht, auf der Segler Max und seine Tochter Emily auf dem Mittelmeer unterwegs sind. "Mayday", ein Boot ist in Not. Max ändert den Kurs, versucht einen Frachter zu erreichen, der vielleicht näher ist und besser helfen könnte. Schließlich befinden sich mehr als 100 Menschen auf dem havarierten Boot, möglicherweise Flüchtlinge. Max selbst könnte aber nur einen Teil aufnehmen. Als klar wird, dass der Frachter nicht kommen wird, müssen Max und seine Tochter eine schwierige moralische Entscheidung treffen.
    Ein Kurzfilm, der den Realismus des Vaters konfrontiert mit den träumerischen Vorstellungen der Tochter. Ein Film, der weit über die dargestellte Situation hinaus auf die gesamte Flüchtlingsproblematik bezogen werden kann. Europa als Rettungsboot für Afrika?
    Auf der 2. DVD befinden sich noch mehrere Arbeitsblätter und Anregungen zur Vertiefung des Themas.

    * Schwester Weiß
    Dennis Todorovic. - Deutschland: Segler & Borowski, 2016. - 93 min
    Schlagwörter: Glaube; Identität; Trauer; Familie; Zweifel; Neuanfang; Erinnerung
    Nach einem Autounfall, bei dem ihr Mann und ihre Tochter getötet wurden, erwacht eine Frau ohne Gedächtnis. Ihre Schwester, eine Ordensfrau, nimmt sie bei sich im Kloster auf, doch ihre Hoffnung, dass sich die Amnesie überwinden lässt, scheint vergeblich. Darüber gerät die Nonne zunehmend in eine tiefe Glaubens- und Identitätskrise, in der sie ihr ganzes Leben hinterfragt. Das tragikomische Ringen der beiden ungleichen Schwestern ist mit irritierender Leichtigkeit in Szene gesetzt, wobei die geschliffenen Wortgefechte im schwäbischen Dialekt, subtile Bedeutungsverschiebungen und Kippmomente auf einem schmalen Grat zwischen Tragik und Satire balancieren. Glänzend gespielt und kunstsinnig inszeniert, haftet dem winterlichen Drama dennoch etwas Künstliches an. - Sehenswert ab 14. - Quelle: film-dienst
  • Spielfilme für Erwachsene - 25. Juli 2017
    * Eine neue Freundin
    Francois Ozon. - Frankreich : Mandarin Cinema, 2014. - 104 min.
    Schlagwörter: Identität; Frauenrolle; Männerrolle; Transsexualität; Geschlecht; Familie
    Nach dem Tod ihrer besten Freundin will eine junge Frau sich um deren kleine Tochter sowie den Witwer kümmern. Dabei entdeckt sie, dass der Ehemann gerne Frauenkleidung trägt. Nach anfänglichem Schock wird sie seine Vertraute, steht ihm beim Ausleben seiner Neigung bei und blüht durch das Geheimnis selbst auf. Ein ausgezeichnet gespieltes, ebenso munteres wie intelligentes filmisches Gedankenspiel über (Geschlechter-)Identitäten, Seherwartungen und Konventionen. Dabei streift der Film aktuelle Debatten über Familienmodelle, um am Ende in eine märchenhafte Kino-Utopie zu münden. - Sehenswert ab 16. - Quelle: film-dienst

     



    * Paterson
    Jim Jarmusch. - USA/Frankreich/Deutschland: Amazon Studios, 2016. - 113 min.
    Schlagwörter: Leben; Sinn des Lebens; Gedicht; Alltag; Ehe; Kreativität
    Sieben Tage im Leben eines Busfahrers in einer US-amerikanischen Provinzstadt, der Gedichte in der Art und Weise von William Carlos Williams schreibt und mit sich und seinem Leben zufrieden ist, während seine umtriebige Frau mehr auf Anerkennung aus ist. Betont unspektakulär und lakonisch entfaltet der still in sich schwingende, zudem äußerst humorvolle Film ein haiku-artiges Bild der Alltagsroutine, wobei die Provinz als lebendige Quelle einer unglamourösen, aber verbindlichen Kultur fern von konsumistischen Zwängen gefeiert wird. Das Plädoyer für Kreativität und Nachhaltigkeit formuliert einen konservativ-nachdenklichen Gegenentwurf zur digitalen Event-Kultur. - Sehenswert ab 14. - Quelle: film-dienst

    * Split
    M. Night Shyamalan. - USA : Blinding edge pict., 2016. - 112 min.
    Schlagwörter: Identität; Schizophrenie; Menschsein
    Ein Mann mit multipler Persönlichkeit verschleppt zwei Frauen in seine bunkerhafte Wohnung. Während die Gefangenen nach einer Fluchtmöglichkeit suchen, regt sich in ihrem jungen Entführer eine neue, besonders böse Wesenheit. Das über weite Strecken brillant gestaltete Psychodrama nutzt die Abgründe einer dissoziativen Identitätsstörung geschickt für ein verstörendes Horrorszenario. Auch wenn einige Charaktere dabei psychologisch überfrachtet werden, gerinnt sich der Film dank seiner formalen Fertigkeit und der eindrücklichen Darstellungskunst zum beängstigenden Psychotrip. - Ab 16. - Quelle: film-dienst

    Ponyhof
    Joost Reijmers. - Niederlande: Topkapi Films, 2013. - 10 min.: Arbeitshilfe
    Schlagwörter: Computerspiel; Virtuelle Welt; Realität; Generationenarbeit; Spielsucht
    Die 8jährige Emma liebt das Computerspiel "Pony Place" und verbringt Stunden damit, ihre virtuellen Pferde zu versorgen. Als sie mit ihren Eltern in den Urlaub fährt und ihr Tablet nicht mitnehmen darf, bittet sie ihre Oma darum, sich um die virtuelle Pony-Farm zu kümmern. Natürlich möchte diese ihrer Enkelin einen Gefallen tun und willigt ein. Allerdings gestaltet sich die Aufgabe schwieriger und auch viel zeitaufwändiger als erwartet. Denn die Pferde haben nicht nur Hunger und machen eine Menge Dreck, sondern sie können auch krank werden... Ein köstlicher Film, der trotz Originalfassung (mit deutschen Untertiteln) nicht nur gut unterhält, sondern die Problematik der Computerspiele auf den Punkt bringt.
  • Dokumentarfilme für Kinder - 8. Juni 2017
    Der Islam-Check
    Johannes Honsell. - Deutschland : megaherz film, 2017. - 25 min.: Begleitheft (FWU-DVD ; 4611285) (Checker Tobi)
    Schlagwörter: Islam; Koran; Fünf Säulen des Islam; Kopftuch; Moschee; Ramadan; Fasten; Gebet
    Gemeinsam mit der jungen Muslima Merve erkundet Tobi den Islam. Er lernt grundlegende Aspekte des Islam kennen und erhält einen unmittelbaren Einblick in den Alltag und das Leben einer muslimischen Familie. Merve erläutert ihre Haltung zum Kopftuch, zeigt Tobi, wie sie betet und besucht mit ihm ihre muslimische Gemeinde. Während des Ramadan fastet Tobi einen Tag lang mit Merves Familie und nimmt schließlich am Fastenbrechen nach Sonnenuntergang teil. Der Film ist gedacht für die Klassen 3-6. Er spart allerdings jegliche Problematik mit und im Islam aus und bleibt so recht oberflächlich. Durch die Aufteilung in 7 Kapitel können auch Einzelthemen wie "Ramadan", "Gebet", "Kopftuch", "Fünf Säulen des Islam", "Moschee" und "Koran" behandelt werden.
  • Dokumentarfilme für Jugendliche - 20. Juli 2017
    Göttlich! II
    Hinduismus, Buddhismus / Cecile Deroudille. - Frankreich: Arte, 2016. - 2x26 min. (DVD educativ)
    Schlagwörter: Hinduismus; Buddhismus; Religion; Glaube; Heiliger Krieg; Initiation; Speisevorschrift; Amt; Hierarchie; Konfession; Fest; Kirchenjahr; Männerrolle; Frauenrolle; Tod; Jenseits; Kleidung; Symbolik; Heilige Schrift
    Die Dokumentarfilmreihe "Göttlich I und II" umfasst sehr detailliert viele Aspekte der 5 Weltreligionen. Teil II befasst sich mit Hinduismus und Buddhismus. Jeder Teil dauert 26 min. und ist in 15 einzeln anwählbare Kapitel unterteilt, so dass jede der Religionen auch "nur" unter einem Aspekt behandelt werden kann. Jeweils identisch ist nur die Einführung "Was ist Religion?". Dann folgen die Kapitel Geschichte, Glaubensgrundlagen, Zugang (Geburt, Eintritt), Religionskriege, Speisevorschriften, Ämter und Hierarchien, Konfessionen, Feste, Heilige Schriften, Mann und Frau, Tod und Jenseits, Heilige Orte, Kleidervorschriften und Symbole.
    Auf der DVD-ROM-Ebene befinden sich noch weitere Arbeitsmaterialien und Filmausschnitte.

    Göttlich! I
    Judentum, Christentum, Islam / Cecile Deroudille. - Frankreich: Arte, 2016. - 3x26 min. (DVD educativ)
    Schlagwörter: Judentum; Christentum; Islam; Religion; Glaube; Heiliger Krieg; Initiation; Speisevorschrift; Amt; Hierarchie; Konfession; Fest; Kirchenjahr; Bibel; Thora; Koran; Männerrolle; Frauenrolle; Tod; Jenseits; Kleidung; Symbolik
    Die Dokumentarfilmreihe "Göttlich I und II" umfasst sehr detailliert viele Aspekte der 5 Weltreligionen. Teil I befasst sich mit Christentum, Judentum und Islam. Jeder Teil dauert 26 min. und ist in 15 einzeln anwählbare Kapitel unterteilt, so dass jede der Religionen auch "nur" unter einem Aspekt behandelt werden kann. Jeweils identisch ist nur die Einführung "Was ist Religion?". Dann folgen die Kapitel Geschichte, Glaubensgrundlagen, Zugang (Geburt, Eintritt), Religionskriege, Speisevorschriften, Ämter und Hierarchien, Konfessionen, Feste, Heilige Schriften, Mann und Frau, Tod und Jenseits, Heilige Orte, Kleidervorschriften und Symbole.
    Auf der DVD-ROM-Ebene befinden sich noch weitere Arbeitsmaterialien und Filmausschnitte.

    Katholisch für Anfänger 38 - 44
    Deutschland: Media.plusX, 2016. - 29 min. (4,6,4,4,3,4 min.): Arbeitshilfe
    Schlagwörter: Barmherzigkeit; Glaube; Kirche; Kardinal; Konzil; Kurie; Krankensalbung; Ökumene; Weltjugendtag
    Mit (sehr) einfachen Worten und (sehr) einfachen Bildern sowie (sehr einfachem) Humor werden zentrale Begriffe des katholischen Glaubens dargestellt. Die 7 je 3-6minütigen Filme zielen auf 4. - 8. Klasse und sind für Erwachsene nicht geeignet.
  • Dokumentarfilme für Jugendliche und Erwachsene - 20. Juli 2017
    Soldat, Asket, Menschenfreund - Martin von Tours
    Fritz Kalteis. - Deutschland: Tellux Film, 2016. - 44 min.: Arbeitshilfe
    Schlagwörter: Martin <von Tours>; Kirchengeschichte; Römisches Reich; Frühes Christentum
    Jedes Jahr um den 11. November erinnern die Laternen der Kinder an Europas bekanntesten Heiligen: Martin von Tours. Die Legende von der Mantelteilung prägt unser Bild von ihm bis heute und macht Martin zur Ikone der Nächstenliebe. Doch wer war Martin wirklich? Und was ist von ihm geblieben? Dieser sehr detaillierte Film konzentriert sich weniger auf Legenden als viel mehr auf die historische Figur des Martin und stellt sie in den Kontext ihrer Zeit. Eingeteilt in 5 einzeln anwählbare Kapitel gibt der Film Gelegenheit, Martin unter bestimmten Aspekten zu betrachten: als Soldat, als Mönch und als Bischof. Ein weiteres Kapitel beschäftigt sich mit dem Nachwirken des Heiligen.

    Fatima
    Die Wallfahrt des Michael Fitz / Christian Kugler. - Deutschland: Tellux Film, 2010. - 44 min.: Arbeitshilfe
    Schlagwörter: Fatima; Wallfahrt; Glaube; Wissenschaft; Wunder; Marienerscheinung; Sonnenwunder
    Wallfahrtsorte wie Fatima werden von vielen Menschen besucht, die auf der Suche nach ihrem Glauben sind. Der Schauspieler und kritische Geist Michael Fitz (bekannt aus dem Münchner Tatort) nähert sich Fatima und seinen Menschen als Suchender und Fragender - offen, skeptisch und neugierig. Die Dokumentation begleitet ihn auf seiner sehr persönlichen Reise und lässt sowohl Gläubige wie Skeptiker zu Wort kommen.

    * Rabbi Wolff
    Ein Gentleman vor dem Herrn / Britta Wauer. - Deutschland: Britzka film, 2016. - 91 min.
    Schlagwörter: Wolff, William; Rabbiner; Leben; Vorbild; Glaube; Judentum
    Dokumentarisches Porträt des Rabbiners William Wolff, der seit 2002 die jüdische Kultusgemeinde in Rostock, Schwerin und Wismar mit neuem Leben füllte. Der Film skizziert die erstaunliche Biografie des 1927 in Berlin geborenen Theologen, der 1933 vor den Nazis floh, in London als Parlamentsjournalist reüssierte und sich 52-jährig zum Rabbiner ausbilden ließ. Im Mittelpunkt steht dabei die gewinnend-verschmitzte Persönlichkeit eines außergewöhnlichen Menschen, der zeitlebens Brücken geschlagen und die unterschiedlichsten Welten miteinander in Kontakt gebracht hat. Sehenswert ab 14. - Quelle: film-dienst
  • Dokumentarfilme für Erwachsene
    - Keine aktuellen Neueinstellungen -