Startseite
Startseite-> Jugendfestival in Teterow - Teterock-Festival diesmal im Livestream
Jugendfestival in Teterow
Bildquelle: Erzbistum Hamburg

Teterock-Festival diesmal im Livestream

Auch in Zeiten von Corona veranstaltet die Katholische Jugend Mecklenburg, kurz KJM, ihr im ganzen Erzbistum beliebtes Teterock-Festival – diesmal allerdings als Livestream. Die Echtzeit-Übertragung beginnt am 1. August um 20 Uhr im Internet auf dem YouTube-Kanal der KJM.

Es spielen die Bands Jonski und Bende aus Bad Doberan. Auf dem Gelände des Bischof-Theissing-Hauses am Koppelberg in Teterow wird dafür in der Grillhütte alles für die Übertragung aufgebaut. Zuschauer erwartet neben der Musik auch ein Preacherslam und ein Abschlussgebet. Jakob Gaberle, Vorstandsmitglied der KJM, hofft, dass vor den Bildschirmen wenigstens etwas Festival-Stimmung durch die Tete(rock)box aufkommt. Die kostenlose Kiste kann auf der Website www.kjm-mecklenburg.de bestellt werden. Inhalt: ein Getränk, ein Festivalbändchen, eine Eintrittskarte, Aufkleber und Flyer.

Jakob Gaberle ist zwar etwas „bedrückt", dass das Festival nur online stattfinden kann, findet es aber auch spannend: „Wir werden das Festival neu denken und umwandeln, um gerade in der Corona-Zeit das Gemeinschaftsgefühl zu stärken."

Das Festival ganz ausfallen zu lassen, sei keine Option gewesen. Gaberle: „Gerade weil vieles ausfällt, freuen wir uns, dass wir es trotzdem hinbekommen haben und eine digitale Alternative anbieten können." Die Corona-Zeit fordere von vielen Menschen, sich an die Situation anzupassen.

„Das Teterock-Festival gibt es seit über zehn Jahren. Es ist für viele junge Menschen ein wichtiges Ereignis", sagt Gaberle. Beim Teterock habe man immer Jugendliche aus verschiedenen Bundesländern treffen, Bekannte wiedersehen und neue Bands entdecken können. Trotz der Abstriche hofft er, mit den zwei Bands übers Intenet viele junge Leute im Erzbistum zu erreichen.

(Text: Katja Schmid/Neue Kirchenzeitung)