Startseite
Startseite-> Interreligiöse Trauerfeier - Heße zum 25. Jahrestag der Möllner Brandanschläge
Interreligiöse Trauerfeier
Bildquelle: Erzbistum Hamburg / Kathrin Erbe

Heße zum 25. Jahrestag der Möllner Brandanschläge

Anlässlich des 25. Jahrestages der Brandanschläge in Mölln würdigt Erzbischof Dr. Stefan Heße die interreligiöse Trauerfeier der Religionen, die am 23. November 2017 stattfindet.

„Mein besonders Gedenken gilt an diesem Tag den Opfern dieser schrecklichen und verwerflichen Gewalttat, die durch nichts zu rechtfertigen ist. Unschuldige Menschen wurden Opfer eines entfesselten und menschenverachtenden Fanatismus. Wenn sich jedoch nun Christen und Muslime versammeln und gemeinsam trauern, dann ist dies ein sehr hoffnungsvolles und auch heilendes Zeichen. Ich hoffe und wünsche mir sehr, dass hier ein weiterer Schritt der Verständigung gegangen wird. Das Gedenken an die Opfer und der lange Prozess der Vergebung und Versöhnung können zu dieser Entwicklung beitragen. Ich werde diesen Weg durch mein Gebet begleiten."

Vor diesem Hintergrund freue es ihn, dass sich in Mölln alle gesellschaftlichen Gruppen von der Politik über die Kirchen bis hin zu Vereinen gemeinsam mit dem Bürgermeister um Vermittlung und Gemeinschaft bemühen, sagte der Erzbischof.

Der Gedenkgottesdienst beginnt um 17.00 Uhr in der St. Nicolai-Kirche, Am Markt. Anschließend ist ein gemeinsamer Gang zum Brandhaus, Mühlenstraße 9, geplant.
Hier mehr Informationen zur Gedenkveranstaltung.