Startseite
Startseite-> „Ikone und Spiegel“ - Ausstellung im Kieler Kirchenkai
„Ikone und Spiegel“

Ausstellung im Kieler Kirchenkai

Im Kieler Kirchenkai (Rathausstr. 5) wird am Freitag, 17. Januar um 19.15 Uhr die Ausstellung „Ikone und Spiegel – Die orthodoxe Frau zwischen Tradition und Moderne" mit Fotografien von Pola Rada eröffnet. Die Einführung übernimmt Annett Stenzel.
Die Ausstellung ist bis zum 22. März 2020 zu sehen. Die Öffnungszeiten des Kirchenkais sind unter city-pastoral-kiel.de zu erfahren.

Das Fotoprojekt „Ikone und Spiegel"

Eine Eigenschaft der orthodoxen Kirche ist die Bewahrung von alten Traditionen und die Fähigkeit, sich von den Strömungen der Zeit nicht beeinflussen zu lassen. Trotz der weltweiten Entwicklung der Frauenrechte, des kulturellen Wandels und des im 21. Jahrhundert veränderten Menschenbildes, ist in der Orthodoxie eine Vielzahl von Tabus für Frauen erhalten geblieben, welche die Frau von der aktiven Teilnahme an dem Kirchenleben ausschließen.
Das Fotoprojekt von Pola Rader "Ikone und Spiegel" untersucht das Spannungsfeld zwischen der Idealisierung der ikonischen Heiligen Jungfrau Maria und der Position der orthodoxen Frau in der modernen russischen Gesellschaft.

Die Filmemacherin und Fotografin Pola Rader kombiniert in ihren Projekten oft Dokumentarisches und Künstlerisches und legt den Fokus auf verschiedene soziale Fragen, wie z.B. die Interaktion zwischen Gesellschaft und Individuen. In „Ikone und Spiegel" portraitiert sie die in Russland lebenden orthodoxen Frauen und interviewt diese zu den Themen Glauben und Frauenrolle im orthodoxen Kontext.