Startseite
Startseite-> IHK Schwerin - Erzbischof mahnt zu Anstand in der Gesellschaft
IHK Schwerin
Bildquelle: Erzbistum Hamburg / Kathrin Erbe

Erzbischof mahnt zu Anstand in der Gesellschaft

Erzbischof Stefan Heße hat Unternehmer dazu ermuntert, sich im Umgang mit Mitarbeitern und Kunden anständig zu verhalten, ohne dabei allein gesetzliche Vorgaben zum Maßstab zu machen. „Anstand lebt von dem Bewusstsein, dass wir alle als Menschen die gleiche Würde haben – egal ob arm oder reich, jung oder alt, heimisch oder zugewandert", sagte er am Freitag, 6. Oktober bei einer Veranstaltung der Industrie- und Handelskammer Schwerin. „Ohne ein Mindestmaß an Anstand kann die Gesellschaft nicht funktionieren", so Heße laut Redemanuskript. Respekt lasse sich nicht einklagen und kein Gesetz erzwinge menschliche Wertschätzung und Anerkennung.

Rund 60 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft nahmen an der IHK-Veranstaltung unter dem Titel „Der ehrbare Kaufmann und das christliche Menschenbild" im Schweriner Ludwig-Bölkow-Haus teil. Bei einem anschließenden Podiumsgespräch diskutierten Erzbischof Heße, der evangelische Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern, Dr. Hans-Jürgen Abromeit, sowie der Schweriner IHK-Präsident Hans Thon und Vizepräsident Matthias Belke über sittliche und ökonomische Rahmenbedingungen des Wirtschaftslebens. 

Foto von links: IHK-Vizepräsident Matthias Belke, IHK-Präsident Hans Thon, Landtagsvizepräsidentin Beate Schlupp, Bischof Dr. Hans-Jürgen Abromeit, Erzbischof Dr. Stefan Heße.