Startseite
Startseite-> Herzlichen Glückwunsch - Weihbischof Norbert Werbs wird heute 80 Jahre
Herzlichen Glückwunsch

Weihbischof Norbert Werbs wird heute 80 Jahre

Weihbischof Norbert Werbs wird heute (20. Mai 2020) 80 Jahre alt. Papst Johannes Paul II. ernannte ihn 1981 zum Weihbischof in Mecklenburg, das zur DDR-Zeit den Status einer Apostolischen Administratur hatte und unmittelbar im Auftrag des Heiligen Stuhles arbeitete. Nach der Wende war Werbs maßgeblich an der Neuordnung der katholischen Kirche in der Region beteiligt. 1992 wurde er zum Diözesanadministrator für das Bischöfliche Amt Schwerin, das 1995 zum neu gegründeten Erzbistum Hamburg kam. Werbs wurde an seinem 75. Geburtstag 2015 emeritiert. Mit 34 Dienstjahren war er damals der dienstälteste Weihbischof Deutschlands.

Erzbischof Stefan Heße gratulierte seinem Mitbruder und sagte: "Kaum ein anderer prägte und festigte das kirchliche Leben in Mecklenburg-Vorpommern wie Weihbischof Norbert Werbs. Mit seiner Bescheidenheit, seinem Humor und seiner unermüdlichen Einsatzbereitschaft war er den Menschen gerade zu DDR-Zeiten nahe. Auch seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Erzbischöflichen Amt Schwerin brachte er stets große Aufmerksamkeit und Wertschätzung entgegen. Ich danke Weihbischof Werbs sehr, für seinen Dienst und für sein authentisches Vorleben des Evangeliums in unserem Erzbistum Hamburg und wünsche ihm Gottes Segen für die Zukunft."

Erzbischof Heiner Koch aus Berlin schrieb in seinem Glückwunschschreiben: "Sehr gern erinnere ich mich noch an unsere gemeinsame Arbeit im Renovabis-Trägerkreis. Immer hast Du die Vorlagen und Protokolle genauestens gelesen, genauer als jeder Referent, und kein Fehler entging Deinem wachsamen Auge. Mit Deiner glaubwürdigen und bodenständigen Art hast Du mich immer wieder tief beeindruckt."

Werbs wurde am 20. Mai 1940 im mecklenburgischen Warnemünde geboren. Er absolvierte ein Studium der katholischen Theologie am Priesterseminar Erfurt und empfing 1964 in Rostock die Priesterweihe. Als Kaplan und Pfarrer war er zwischen 1971 bis 1981 in Neubrandenburg und Parchim tätig. Die Bischofsweihe empfing er am 25. März 1981 in Rostock. Im Erzbistum Hamburg leitete er ab 1995 die Liturgie- und Kirchenmusikkommission, verantwortete die Jugendseelsorge sowie den Schulbereich und war Vorsitzender der Caritas Mecklenburg. Zudem engagierte er sich in der Seelsorge für alte und kranke Priester.

Eine offizielle Feier zu Werbs Geburtstag ist nach Angaben eines Sprechers des Erzbistums Hamburg aufgrund der Corona-Krise nicht geplant, könne aber zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Werbs verbringe den Tag in seiner Heimatgemeinde in Neubrandenburg.

Über die deutsche Wiedervereinigung sagte der Weihbischof, er habe als junger Bischof nicht geglaubt, dass er diese noch erleben würde. "Es war ein Glücksfall der Geschichte oder eine göttliche Fügung, dass das Fenster so lange offen war, dass wir hindurchschlüpfen konnten."