Startseite
Startseite-> Grundlagenreferat - Kreuz & queer - Pastoral mit & für LGBTIQ+Personen
Grundlagenreferat
Bildquelle: pixabay.com / Pexels

Kreuz & queer - Pastoral mit & für LGBTIQ+Personen

Dieses Angebot ist eingebunden in das Grundlagenreferat Kirche in Beziehung in der Pastoralen Dienststelle.

Worum es geht:

Wir glauben, dass die Liebe Gottes allen Menschen gilt, unabhängig von Alter, Hautfarbe, sexueller Orientierung oder geschlechtlicher Identität.

Als Kirche sehen wir darum unseren Auftrag darin, dazu beizutragen, dass Menschen diese Liebe Gottes erfahren und daraus leben können. Die Botschaft Jesu ermutigt uns, die gesellschaftlichen Wirklichkeiten anzunehmen und diese aus dem Glauben heraus zu deuten.

Der Pastorale Orientierungsrahmen des Erzbistums Hamburg beschreibt eine „Kirche in Beziehung". Im III. Kapitel heißt es unter dem Leitwort „menschennah": Wir richten uns aus auf die Begabungen und Schätze der Menschen, die uns in ihren vielfältigen Lebenswirklichkeiten begegnen. (POR III,3)

Was wir anbieten:

Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen mit einer nicht-heterosexuellen Orientierung und Menschen aller geschlechtlichen Identitäten in unserer Kirche mit Toleranz, Achtung und Respekt begegnet wird. Sie sind ein selbstverständlicher Teil in unseren Gemeinden, Gruppen und Verbänden. Im Pastoralen Orientierungsrahmen werden im II. Kapitel Haltungen beschrieben, die dem entsprechen:
„Wir suchen die Nähe zu allen Menschen. Als Glaubende und als Gemeinschaft sind wir erfahrbar, sichtbar und zugänglich. Unsere Sendung will Wachstum und Entfaltung des Lebens ermöglichen, sie ist aufbauend und aufrichtend." (POR II,5f)

Im Erzbistum Hamburg sind in der Projektgruppe „Kreuz & queer" verschiedene Seelsorger_innen vernetzt. Sie sind Ansprechpartner_innen für diejenigen, die nach Vernetzung, Information, Orientierung und Begleitung suchen, wie zum Beispiel:

  • Menschen, die homo-, bi, trans*-, intersexuell sind,
  • Angehörige dieser o.g. Personen,
  • Pastorale Mitarbeiter_innen, Lehrkräfte, Pädagog_innen etc., die diese Thematik in Bildungsprozessen thematisieren möchten,
  • Seelsorger_innen und Pastorale Mitarbeiter_innen, die Kontakt zu LGBTIQ+ Personen haben oder selbst zu dieser Gruppe gehören.

Wir sichern Ihnen Vertraulichkeit zu. Gegebenenfalls können wir Ihnen auch Kontakte zu anderen Kolleg_innen und Fachstellen vermitteln.

Wohin Sie sich wenden können:

Mit Ihren Fragen und Anliegen können Sie sich gerne telefonisch oder per E-Mail an uns wenden: