Startseite
Startseite-> Grundlagenreferat - Glaubenskommunikation, Katechese, Katechumenat
Grundlagenreferat
Bildquelle: pixabay.com / Susanne Jutzeler, suju-foto

Glaubenskommunikation, Katechese, Katechumenat

Regelmäßig erscheint auf meinem PC der Hinweis: „Ihr Passwort läuft bald ab". Genau das sollte nicht passieren. Passwörter schützen. Wir Christen haben durch unsere Taufe einen lebenslangen Schutz empfangen – ein Passwort - die Zusage Gottes: „Du bist mein geliebter Sohn, meine geliebte Tochter." Dies ist ein missionarischer Lockruf! Wichtige Wegbereiter für Kinder und Jugendliche auf dieser Spur, sind die Tauf-, Erstkommunion- und Firmkatechesen.

Der Lockruf trägt auch die provokante Frage in sich: Wie geht das – die Verheißung Gottes leben – Zuhause, im Alltag, im Beruf, in dieser Zeit, in die ich hineingestellt bin und was bedeutet das? Ob früh in der Sakramentenkatechese oder später als Erwachsener: Immer geht es um das Aufspüren einer eigenen Resonanz auf den Lockruf Gottes. Als Referentin für Glaubenskommunikation biete ich an, darüber ins Gespräch zu kommen. Die Angebote können thematisch individuell vor Ort geplant werden. Zielgruppen sind in erster Linie Erwachsene.

Der Katechumenat, ein weiterer Schwerpunkt, ist ein katechetischer Weg für Ungetaufte. Glaubenskurse am Kleinen Michel in Hamburg, werden von Pater Modemann SJ und mir begleitet. Diesen Weg des Christwerdens auch in Gemeinden vor Ort zu implementieren, für Ungetaufte oder Konvertiten, ist ein weiterer Auftrag. Die künftige Einrichtung einer diözesanen Arbeitsgemeinschaft dient dieser Zielsetzung.

Ein Zauberschlüssel, „der einem das letzte Tor zur Weisheit des Lebens erschließen" kann, ist das Gebet. „Das Gebet, als letzte Hingabe gefasst, macht still, macht kindlich, macht objektiv." So der Philosoph Peter Wust 1939 kurz vor seinem Tod. Frauen und Männer, die katholisch werden wollen, stellen irgendwann die Frage: „Beten – wie geht das eigentlich?" Kinder und Jugendliche, die sich auf den Empfang eines Sakramentes vorbereiten, stellen dieselbe Frage. Meine Vision ist, das die Fragenden aus den Antworten in ihren Gemeinden Vertrauen schöpfen können und so „ihr Passwort" nicht verlieren.

Referentin und Ansprechpartnerin

Ursula Kropp, Religionspädagogin mit Zusatzausbildungen in der Geistlichen Begleitung, Analytischen Psychologie und Notfallseelsorge. Seit 1989 im Pastoralen Dienst. Schwerpunkte ihrer Tätigkeit lagen 1997 bis 2012 in der Citypastoral: als Ansprechpartnerin für Wiedereintritt, Katechese mit Erwachsenen, Katechumenat für Taufbewerber_innen und Konvertit_innen. Im Erzbistum Hamburg arbeitet sie als Referentin für Glaubenskommunikation, Katechese und Katechumenat.

Kontaktdaten:

Erzbistum Hamburg - Pastorale Dienststelle
Grundlagenreferat »Kirche in Beziehung«

Kontakt:

Ursula Kropp
040-24877-131
kropp@erzbistum-hamburg.de
mehr Informationen