Startseite
Startseite-> Gedenkgottesdienst - 77. Todestag der Lübecker Märtyrer
Gedenkgottesdienst
Bildquelle: Erzbistum Hamburg / M. Heinen

77. Todestag der Lübecker Märtyrer

Am Abend des 10. November, zur Todesstunde der Lübecker Märtyrer, feierte Erzbischof Dr. Stefan Heße einen Gedenkgottesdienst in der Lübecker Propsteikirche Herz Jesu. In diesem Jahr jährt sich der Tag der Hinrichtung der Märtyrer zum 77. Mal.
Der Gottesdienst begann in der Krypta der Propsteikirche, wo Anke Laumeyer, Enkelin von Pastor Stellbrink, das Martyrologium verlas.

In diesem Jahr, bedingt durch die Corona-Pandemie, durften nur etwa 50 Gläubige den Gottesdienst mitfeiern. 

Predigt von Erzbischof Stefan Heße nachlesen

Die drei katholischen Kapläne Johannes Prassek, Hermann Lange und Eduard Müller wurden gemeinsam mit dem evangelischen Pastor Karl Friedrich Stellbrink am 10. November 1943 im Hamburger Gefängnis am Holstenglacis mit dem Fallbeil hingerichtet. Gemeinsam haben die vier Geistlichen sich mutig und in ökumenischem Geist gegen das nationalsozialistische Regime gewandt. Am 25. Juni 2011 wurden die drei katholischen Kapläne in Lübeck selig gesprochen, an den evangelisch-lutherischen Pastor wurde ehrend gedacht.

(Fotos: Marco Heinen)