Startseite
Startseite-> Frauen in Kirche und Theologie - Ringvorlesung an der Uni Hamburg
Frauen in Kirche und Theologie
Bildquelle: ©Wikimedia commons – gemeinfrei

Ringvorlesung an der Uni Hamburg

In jedem Wintersemester bietet das Institut für Katholische Theologie an der Uni Hamburg eine öffentliche Vorlesungsreihe an. Thema der Ringvorlesung in diesem Jahr ist: „Theologie von Frauen – im Horizont der Genderdebatten". Diesmal stehen ausschließlich Theologinnen, wenn auch verschiedener Konfessionen und sogar Religionen am Pult. Es geht um das Geschlechterverhältnis in Kirche und Religion. „Das ist ein Thema, das zur Zeit sehr kontrovers diskutiert wird, aber auch eben ansteht", sagt die Gastgeberin und Organisatorin, die Hamburger Professorin Dr. Christine Büchner. Nicht zuletzt deshalb, weil die Deutsche Bischofskonferenz den Ansatz vor einigen Jahren positiv aufgegriffen habe. „Wir haben für unsere Ringvorlesung Referentinnen eingeladen, die alle zu den Pionierinnen in der feministischen Theologie gehören, aber auch einige sehr junge Kolleginnen."

Christine Büchner hofft auf rege Beteiligung und Diskussion; und eingeladen seien ausdrücklich auch männliche Teilnehmer. „Es geht ja nicht um Theologie von Frauen, sondern um die soziale Interpretation von Geschlecht und ihren Widerhall in der Theologie."

Einen Blick auf die biblische Sprache wirft die Neutestamentlerin Prof. Dr. Silke Petersen am 25. Oktober: „Genderdiskurse und neue Bibelübersetzungen". Eine Woche später (1. November) geht es um die Rolle von Frauen in der Kirche der Antike und des Mittelalters: „Ohne eigene Stimme sprechen: Frauen in der Alten Kirche und im frühen Mittelalter", ein Beitrag von Prof. Barbara Müller aus Hamburg. „Beobachtungen zu Marginalisierungsstrategien in der Kirchengeschichte" macht die Dresdner Kirchenhistorikerin Prof. Hildegard König am 8. November unter dem Stichwort „Schweigen machen". Die Dozentinnen kommen aus fünf Ländern. Aus Japan ist Haruko Okano und von den Philippinen Schwester Mary John Mananzan dabei. Denn nicht nur in der westlichen Welt gibt es „Feministische Theologie".
(Text: Neue KirzchenZeitung)

Die Vorlesungen sind jeweils am Mittwoch von 18 bis 20 Uhr im Hörsaal C des Uni-Hauptgebäudes, Edmund-Siemers-Allee 1. Der Eintritt ist frei.
Hier das komplette Programm.