Startseite
Startseite-> Deutsche Bischofskonferenz - Bischöfe beraten über Synodalen Weg
Deutsche Bischofskonferenz
Bildquelle: Deutsche Bischofskonferenz / Ralph Sondermann

Bischöfe beraten über Synodalen Weg

Erzbischof Stefan Heße und Weihbischof Horst Eberlein vertreten das Erzbistum Hamburg auf der Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz. Sie findet vom 23. bis 26. September in Fulda statt. An ihr nehmen 69 Mitglieder der Deutschen Bischofskonferenz unter Leitung von Kardinal Reinhard Marx teil.

Ein Jahr nach der Veröffentlichung der Studie „Sexueller Missbrauch an Minderjährigen durch katholische Priester, Diakone und männliche Ordensangehörige im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz" (MHG-Studie) stehen die Vorbereitungen des danach beschlossenen Synodalen Weges im Mittelpunkt der Beratungen. In diesem Zusammenhang erörtern die Bischöfe inhaltliche Aspekte des Briefes von Papst Franziskus an das pilgernde Volk Gottes in Deutschland vom 29. Juni 2019. Außerdem wird erneut über den Stand der Arbeiten von Aufklärung und Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs berichtet. Dazu gehören auch Fragen einer Neuordnung der materiellen Anerkennung erlittenen Leids.

Weitere Themen sind die politischen Entwicklungen in Deutschland nach den jüngsten Landtagswahlen, die Klimadebatte und die bevorstehende Sonderversammlung der Bischofssynode für die Pan-Amazonas-Region, die im Oktober in Rom stattfindet. Auf der Vollversammlung wird auch das Engagement der Kirche für Flüchtlinge eine Rolle spielen.

www.dbk.de