Startseite
Startseite-> Corona: Brief an Katholiken - Erzbischof fragt Menschen nach ihren Erfahrungen
Corona: Brief an Katholiken

Erzbischof fragt Menschen nach ihren Erfahrungen

Der Hamburger Erzbischof Stefan Heße hat die Gläubigen in seinem Erzbistum in einem Brief nach ihren Erfahrungen in der Corona-Krise gefragt. „Schreiben Sie mir eine Ihrer guten Corona Erfahrungen, die Sie sich ‚nach Corona' bewahren möchten", heißt es in dem Brief, der zu Pfingsten an rund 290.000 Haushalte in Hamburg, Mecklenburg und Schleswig-Holstein verschickt wird.

Aus der Sicht des Erzbischofs ist die Krise noch nicht überwunden: „Wir werden weiterhin als Einzelne, Familien, Gesellschaft und Kirche herausgefordert sein, schnell zu lernen und das zu bewältigen, was ‚vor Corona' undenkbar schien", schreibt Heße. Er sei dankbar, „wie wir hier im Norden die Krise meistern. Ich bin stolz, wie viele Menschen in unseren Gemeinden engagiert und kreativ für ihre Mitmenschen da sind". Und er ist überzeugt, dass in dieser Krise Neues und Gutes entstanden ist. „Lassen Sie uns voneinander lernen. Ich lade Sie ein, mit mir zu teilen, was Sie Gutes in der Corona-Zeit erlebt haben".

Das Erzbistum Hamburg hat für die Rückmeldungen der Menschen eine Internetseite (www.weil-gutes-bleibt.de) und eine Telefonhotline (040 / 24 87 74 44) eingerichtet.

Flyer zum Bischofsbrief