Startseite
Startseite-> „Boni-Preise“ - Auszeichnung für besondere Leistungen
„Boni-Preise“
Bildquelle: Katholische Bonifatiusschule

Auszeichnung für besondere Leistungen

Die Verleihung des Boni-Preises an der Katholischen Bonifatiusschule in Wilhelmsburg hat inzwischen eine feste Tradition. Bereits zum 17. Mal hat der Stiftungsvorstand um Ulrich Seumenicht jetzt besondere schulische und außerschulische Leistungen prämiert. Den ersten Platz (180 Euro) erreichten Schüler des ehemaligen zehnten Jahrgangs für ihren zweiwöchigen Arbeitseinsatz in Bolivien. Tim Klein, Tiago Carretas Fernandes, Leon Winterfeld, Sarah Felberg, Julia Sokoll und Laura Sievers sammelten zuvor Geld, um die Essenszubereitung für Kindergärten und Schulen in dem südamerikanischen Land zu unterstützen. Einen zweiten Platz (160 Euro) errangen die heutigen Zehntklässler Sharon Flege, Larissa Löwe, Celina da Silva Crapa, Lidia Liachowitsch, Marvin Fromator, Julian Hecht, Dean Remmers und Robin Wittke für ihr außergewöhnliches soziales Engagement für die Schulgemeinschaft, u.a. als Streitschlichter. Auf Platz 3 landeten die Jungen und Mädchen der Klasse 1c. Als „Mülldetektive" befreiten sie in den vergangenen Monaten Spielplätze von Unrat. Bis zu zehn Eimer am Tag kamen dabei zusammen. Der Jury mit den ehemaligen Schulleitern Hilde Wollstein und Erhard Porten war dieses Engagement 100 Euro für die Klassenkasse wert. Einen Sonderpreis in Höhe von 60 Euro erhielt Achtklässler Christian Owusu Pauels, der einem verunglückten jüngeren Mitschüler auf dem Schulweg zur Seite stand und umgehend Hilfe organisierte. Auch in den Schulpausen ist der aufmerksame Boni-Schüler stets zur Stelle, wenn Hilfe gebraucht wird – und Pflaster geklebt werden müssen. Als Gäste begrüßte Schulleiterin Bianca Neugebauer diesmal die ehemalige Bundestagsabgeordnete Dr. Herlind Gundelach (CDU) sowie den SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Michael Weinreich.