Startseite
Startseite-> Boni-Preise für Wilhelmsburg - „Ihr seid ein großes Vorbild“
Boni-Preise für Wilhelmsburg

„Ihr seid ein großes Vorbild“

Fast ehrfurchtsvoll lauschten die fast 200 überwiegend jugendlichen Gäste im abgedunkelten, szenisch beleuchteten Saal der Katholischen Bonifatiusschule den Worten der Laudatoren. Zum 19. Mal ehrte der Vorstand der Boni-Preis-Stiftung um Ulrich Seumenicht Schülerinnen und Schüler der „Boni" für ihr besonderes Engagement im schulischen und außerschulischen Bereich. „Wir sind wirklich stolz auf Euch", erklärte Schulleiterin Bianca Neugebauer in ihrer Begrüßung. „Ihr seid ein großes Vorbild. Eure Wahrnehmung und Euer Handeln verändern unsere Lebenswelt zum Positiven", dankte Neugebauer den nominierten Zweit- bis Zehntklässlern der katholischen Grund- und Stadtteilschule. Und die Klassenkameraden feierten ihre Preisträger mit anhaltendem Applaus.

Den ersten Platz sicherte sich Jessica Ojukwu aus der 10a für ihr außergewöhnliches soziales Engagement – als Fußball-Jugendgruppenleiterin, Schulsanitäterin und Streitschlichterin mit einem besonderen Blick auch für die anfallenden Aufgaben in ihrer eigenen Klasse. Einen zweiten Platz errangen Laura Bleicher und Saskia Schnelle aus dem neunten sowie achten Jahrgang für ihren besonderen Einsatz im Profilunterricht „Nachhaltigkeit in Küche und Kleiderschrank". Die beiden Stadtteilschülerinnen sensibilisierten Freunde und Bekannte mit Interviews, eigenen Filmclips und praktischen Handlungsanweisungen für ein verändertes, nachhaltiges Verbraucherverhalten. Für seinen unermüdlichen Einsatz bei den Feierlichkeiten anlässlich des 150-jährigen Schuljubiläums ehrte die Stiftungs-Jury zudem Achtklässler Tim Meyer mit einer Urkunde. „Es ist gut und wichtig, dass es mit dem Boni-Preis eine Auszeichnung gibt, die eben nicht nur die Leistung der Schüler, sondern das soziale Engagement würdigt und all die Fähigkeiten, die weit über das Schulische hinausgehen. Das ist ein Pfund, mit dem wir wuchern können – und auf das wir richtig stolz sind", erklärte Hilde Wollstein, ehemalige Schulleiterin und Jury-Mitglied der Boni-Preis-Stiftung.

Weitere Auszeichnungen erhielten u.a. Lena Heiden und Maxi Angerstein (Klasse 10a) für ihr Engagement in der evangelischen Jugendarbeit sowie die Sängerinnen und Sänger des Grundschulchores der zweiten bis vierten Klassen für die Produktion einer eigenen CD, dessen Erlös der schulischen Musikarbeit zu Gute kam. Für besondere Leistungen im Bereich Biologie und die Gestaltung eines Gesundheitsspiels sicherten sich schließlich weitere Zehntklässler der Bonifatiusschule einen Platz auf dem Podium. „Wir sind sehr froh, dass es in diesem Jahr außergewöhnlich viele Bewerbungen gab – und sehr dankbar dafür, dass die Stiftung daraufhin die Fördersumme angehoben hat, so dass wir alle Schülerinnen und Schüler für ihren besonderen Einsatz auch belohnen konnten", erklärte Neugebauer. Und richtete ihren Blick bereits auf das kommende Jahr. Denn eine Auszeichnung schulischen und außerschulischen Engagements soll es auch im kommenden Jahr wieder geben.